Happy Birthday Lavdim Zumberi
Der FCZ gewinnt gegen den FC Luzern mit 3:0

FC Zürich - FC Luzern: Stimmen zum Spiel

Nach dem 3:0-Sieg gegen Luzern haben wir in der MixedZone und an der offiziellen Medienkonferenz Stimmen zum Spiel gesammelt. Für den Stadtclub analysierten Doppeltorschütze Blaž Kramer, Antonio Marchesano und Cheftrainer Ludovic Magnin das Spiel. Bei Luzern resümierten Pascal Schürpf und Coach Thomas Häberli die Partie.

Blaž Kramer: "Natürlich bin ich glücklich über den Doppelpack. Trotz den zwei Toren steht aber die heutige Mannschaftsleistung an erster Stelle. Die letzten Ergebnisse sind der Lohn für die harte Arbeit der vergangenen Wochen."

Antonio Marchesano: "Das war ein deutlicher Sieg heute. Uns ist es gelungen, von Anfang an Druck zu machen und unser Spiel aufzuziehen. Das war der vierte Meisterschaftssieg in Folge, so kann es gerne weitergehen."

Pascal Schürpf: "Wir haben es heute dem Gegner erneut zu einfach gemacht, Tore zu erzielen. Über das Spiel gesehen haben wir zu viele Ballverluste und zu viele Fehler produziert. Wir müssen nun gut regenerieren und dann wartet mit dem FC St.Gallen der nächste schwierige Gegner."

Thomas Häberli: "Gratulation an den FCZ zum Sieg. Das 1:0 war verdient, die Rote Karte vor der Pause dann klar eine zu grosse Hypothek, die wir nicht mehr bewältigen konnten. Die wenigen Chancen, die wir uns erarbeitet haben, konnten wir nicht nutzen und müssen am Ende diese Niederlage hinnehmen."

Ludovic Magnin: "Der Sieg macht mich glücklich. Wir haben den Trend der letzten Wochen bestätigt. Heute wurde deutlich, was Selbstvertrauen auslösen kann: Uns gelingen die Tore, auf der Gegenseite scheitert Luzern an der Torumrandung. Wir haben grundsätzlich auch nach dem Platzverweis in Überzahl souverän agiert. Jetzt gilt es, die Batterien aufzuladen und dann die Partie in Neuenburg vorzubereiten."

Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ

News

Der FCZ sagt Danke!

Der FCZ sagt Danke!

Danke an das gesamte medizinische Fachpersonal und alle freiwilligen HelferInnen und UnterstützerInnen.

Anzeige