DE FR EN
Happy Birthday Becir Omeragic
Der FC Zürich verpflichtet Stürmer Salah Aziz Binous

Der FC Zürich unterliegt dem CFR Cluj mit 1:2

Der FC Zürich verliert das Testspiel gegen den CFR Cluj mit 1:2. Eine frühe Führung des amtierenden rumänischen Meisters glich der Stadtclub kurz nach dem Seitenwechsel durch Stephen Odey aus. In der 72. Minute erzielte Cluj nach einem Eckball jedoch den 2:1-Siegtreffer.

Cluj ging bereits früh im Spiel in Front. Nach acht Minuten wurde Alexandru Paun im Strafraum angespielt und traf sehenswert zum 1:0 für die Rumänen. Auf der Gegenseite trat kurz darauf der FCZ in Erscheinung, doch Khelifis Abschluss nach der Hereingabe von Kevin Rüegg fiel zu zentral aus (10.).

Die beiden Teams lieferten sich eine offene Partie mit zahlreichen Abschlussversuchen, wobei Benjamin Kololli in der 33. Minute mit einem Distanzschuss nur hauchdünn über die Querlatte zielte und damit dem Ausgleich am nächsten kam. Bei Cluj verzeichnete George Tucudean in der 40. Spielminute die beste Chance zum Ausbau der Führung, doch der Stürmer scheiterte an FCZ-Keeper Yanick Brecher, nachdem er sich zuvor im Laufduell mit Mirlind Kryeziu durchgesetzt hatte.

Kurz vor der Pause eröffneten sich dem Stadtclub zwei weitere Tormöglichkeiten. Zuerst brachte Khelifi aus vielversprechender Position nicht genügend Druck hinter den Ball (44.) und nur eine Minute später scheiterte Marco Schönbächler mit seinem versuchten Schlenzer an Cluj-Torhüter Giedrius Arlauskis.

Zur Pause brachte FCZ-Cheftrainer Ludovic Magnin auf der Rechtsverteidiger-Position Fabio Dixon für Rüegg, welcher nach seiner überstandenen Knieverletzung erstmals seit Mitte November wieder für den Stadtclub auflaufen konnte.

Kurz nach dem Seitenwechsel gelang dem FC Zürich dann der Ausgleich. Kololli brachte einen flachen Eckball an die Strafraumgrenze, wo Stephen Odey zum 1:1 einschob (48.). Sechs Minuten später hatte Odey gar den zweiten Treffer auf dem Fuss, doch sein Abschluss nach einem Abpraller in der rumänischen Defensive landete wenige Zentimeter neben dem Tor.

Die Zweikämpfe wurden in diesem Testspiel hart und resolut geführt. So kam es dann auch, dass sowohl Kololli als auch Cristian Manea nach einer Rudelbildung in der 58. Minute je die Rote Karte sahen. Da vor dem Spiel ausgemacht wurde, dass Spieler bei einem allfälligen Platzverweis ersetzt werden dürften, spielte fortan Roberto Rodriguez auf dem linken Flügel.

Dem CFR Cluj gelang in der 72. Minute der erneute Führungstreffer. Nach einem Eckball stieg Innenverteidiger Adam Lang am höchsten und traf per Kopf zum 2:1 aus Sicht der Rumänen. Nach dem Gegentreffer wechselte Magnin und brachte gleich sieben frische Kräfte für die Schlussphase aufs Spielfeld. Der eingewechselte Lavdim Zumberi kam mit seinem Abschlussversuch einem neuerlichen Ausgleich sehr nahe, doch sein Distanzschuss prallte an den linken Pfosten (80.). So blieb es am Ende bei der knappen Niederlage.

Bereits morgen Samstag, 19. Januar 2019, steht das nächste Testspiel für den Stadtclub an. Die Magnin-Elf trifft um 14:00 Uhr in Lara auf den FK Sabail aus Aserbaidschan.

FC Zürich – CFR Cluj
Miracle Sports Center, Lara

Tore: 8. Paun 0:1, 48. Odey 1:1, 72. Lang 1:2

FC Zürich: Brecher; Rüegg (45. Dixon), Bangura (72. Sohm), M. Kryeziu (72. Zumberi), Kharabadze (72. Guenouche); H. Kryeziu (72. Krasniqi), Domgjoni; Khelifi (72. Winter), Schönbächler (72. Marchesano), Kololli (58. Rodriguez); Odey (72. Kasaï).

FC Zürich
1:2 (0:1)
CFR Cluj
Odey (48.)
Paun (8.)
Lang (72.)
Miracle Sports Center 80 Zuschauer
Schiedsrichter

News

Hekuran Kryeziu fällt mehrere Monate aus

Hekuran Kryeziu fällt mehrere Monate aus

Kreuzbandriss im linken Knie

Der FCZ verliert gegen Lugano mit 0:3

Der FCZ verliert gegen Lugano mit 0:3

Niederlage im Cornaredo

Vorschau FC Lugano - FC Zürich

Vorschau FC Lugano - FC Zürich

30. Runde Raiffeisen Super League

Alle News
Werbung