DE FR EN
Nachgefragt bei Yanick Brecher und Alain Nef
Der FC Zürich verpflichtet Stürmer Nicolás Andereggen

Der FCZ verliert gegen Dynamo Dresden mit 1:2

Der FC Zürich unterliegt der SG Dynamo Dresden im Testspiel knapp mit 1:2. Nachdem der Stadtclub zur Pause durch einen Treffer von Stephen Odey in Führung lag, gelang Dresden in der zweiten Halbzeit die Wende.

Der FCZ ging im zweiten Testspiel innert 24 Stunden bereits früh in Führung. Geburtstagskind Stephen Odey beschenkte sich in der siebten Minute gleich selbst, als er von einem unzureichenden Zuspiel der Dresdner Abwehr profitierte und zur 1:0-Führung für den Stadtclub einschob. Die SGD hatte ihrerseits in der Startphase gleich zwei Freistossmöglichkeiten aus aussichtsreicher Position, nutzte diese allerdings nicht.

So waren es in der 21. Spielminute erneut die Zürcher, welche zur nächsten Chance kamen. Benjamin Kololli legte an der Strafraumgrenze ab für Toni Domgjoni, dessen Abschluss jedoch über dem gegnerischen Tor landete. Rund zehn Minuten später setzte Salim Khelifi den freistehenden Odey in Szene, welcher seinen zweiten persönlichen Treffer aber nicht erzielen konnte (32.).
Der FC Zürich besass in der ersten Halbzeit optisch leichte Vorteile, was sich auch in der Anzahl Torchancen widerspiegelte. Die Magnin-Elf agierte in den ersten 45 Minuten defensiv kompakt und löste sich immer wieder mit längeren Ballstafetten aus dem Pressing der Sachsen. Kurz vor der Pause sorgte erneut Khelifi für Wirbel im gegnerischen Strafraum, doch sein versuchter Querpass in den Strafraum auf Kololli wurde im letzten Moment von der SGD-Abwehr zur Ecke geklärt.

Zur zweiten Hälfte trat der Stadtclub auf sechs Positionen verändert an. Die eingewechselten Bledian Krasniqi und Adrian Winter waren nach dem Seitenwechsel dann auch für die erste Chance des zweiten Durchgangs besorgt. Krasniqi lancierte Winter mit einem öffnenden Pass, doch Winters Abschluss ging knapp am Tor von SGD-Keeper Tim Boss vorbei (49.).

Auf der Gegenseite gelang Dynamo in der 51. Minute der Ausgleich. Nach einer Ecke drückte Ex-FCZ’ler Moussa Koné den freiliegenden Ball zum 1:1 über die Linie. Der FC Zürich versuchte umgehend zu reagieren. Nur eine Minute nach dem Gegentor scheiterte Odey auf Zuspiel von Marco Schönbächler knapp am gut reagierenden Boss.

Die nächste Möglichkeit einer nicht sonderlich ereignisreichen zweiten Hälfte gehörte Dynamo Dresden. Osman Atilgan kam in der 60. Minute alleine aufs Zürcher Tor, wurde von Simon Sohm aber im Strafraum gerade noch entscheidend am Abschluss gehindert. Dem Vertreter aus der 2. Bundesliga gelang in der 78. Spielminute dennoch der Führungstreffer. Koné wurde im Strafraum zu Fall gebracht und Philip Heise verwandelte den fälligen Strafstoss sicher.

Der FCZ suchte in der Schlussphase noch einmal den Ausgleich, doch weder Schönbächler auf Zuspiel von Winter (86.), noch Yann Kasaï aus der Distanz (89.) waren mit ihren Versuchen erfolgreich. So blieb es bei der knappen 1:2-Niederlage.

Das nächste Testspiel steht bereits in drei Tagen an. Am Freitag, 18. Januar 2019, trifft der FC Zürich um 14:00 Uhr in Lara auf den CFR Cluj aus Rumänien.

FC Zürich – SG Dynamo Dresden 1:2 (1:0)
Hotel Regnum, Belek - 30 Zuschauer

Tore: 7. Odey 1:0, 51. Koné 1:1, 78. Heise 1:2.

FC Zürich (1. Halbzeit): Brecher; Dixon, Bangura, M. Kryeziu, Kharabadze; H. Kryeziu, Domgjoni; Khelifi, Zumberi, Kololli; Odey.

FC Zürich (2. Halbzeit): Brecher; Winter, Bangura (66. M. Kryeziu), Sohm, Guenouche; Krasniqi, H. Kryeziu (66. Domgjoni); Zumberi, Marchesano, Schönbächler; Odey (66. Kasaï).

Bild: freshfocus Bild: freshfocus
SG Dynamo Dresden
2:1 (0:1)
FC Zürich
Koné (51.)
Heise (78.)
Odey (7.)
Hotel Regnum 30 Zuschauer
Schiedsrichter

News

Vorschau SSC Neapel - FC Zürich

Vorschau SSC Neapel - FC Zürich

Sechzehntelfinal-Rückspiel der UEFA Europa League

Antonio Marchesano und Joel Untersee fallen mehrere Wochen aus

Antonio Marchesano und Joel Untersee fallen mehrere Wochen aus

Mit einem Muskelfaserriss und einer Fraktur des zweiten Lendenwirbels

Florent Malouda kommt zum FCZ

Florent Malouda kommt zum FCZ

Zur Unterstützung des Trainerstabs in der ersten Mannschaft und Academy sowie für nationale und internationale Kooperationsprojekte

Alle News
Werbung