DE FR EN
Der FCZ unterliegt dem FC Basel im Cup-Halbfinale mit 1:3
Hekuran Kryeziu fällt mehrere Monate aus

Vorschau FC Zürich - FC Basel 1893

Das Halbfinale des Helvetia Schweizer Cups steht an und der FC Zürich empfängt den FC Basel 1893 im Stadion Letzigrund. Der Anpfiff des Klassikers erfolgt um 20:15 Uhr.

Nachdem sich gestern der FC Thun mit einem 1:0-Erfolg auswärts beim FC Luzern für den Cupfinal qualifiziert hat, spielen morgen der FCZ und der FCB um den Einzug ins Endspiel.

Mit dem FC Basel gastiert eine sehr formstarke Mannschaft in Zürich. Die Equipe von Coach Marcel Koller ist in der zweiten Saisonphase noch unbesiegt und hat dabei die wenigsten Gegentore aller Super-League-Teams erhalten: Die Basler mussten in den zwölf Ligaspielen der Rückrunde erst sechs Gegentreffer hinnehmen. Insgesamt sieben Siege resultierten für den FCB in der Meisterschaft, hinzu kommen fünf Unentschieden. Der zweite Tabellenrang ist den Gästen vom Rheinknie kaum mehr zu nehmen.

Aufgrund der aktuellen Formkurve ist die Favoritenrolle in dieser Partie verteilt. Dennoch will sich das Team von Cheftrainer Ludovic Magnin nicht verstecken. Der Stadtclub ist amtierender Cupsieger und bestrebt, den Pokal in diesem Jahr zu verteidigen. "Auch wenn wir uns in einer schwierigen Phase befinden ist es wichtig, nicht den Mut zu verlieren. Es wird Zeit, dass wir offensiv wieder mehr wagen und unser Selbstvertrauen stärken", sagte Magnin an der heutigen Medienkonferenz.

Der FCZ-Coach fügte an: "Einzeln kommt niemand aus schwierigen Situationen heraus. Wir werden alle zusammenhalten, um gemeinsam wieder in die Spur zu kommen. Meine Mannschaft arbeitet in den Trainings hart an sich und es ist wichtig, dass wir diese Leistungen nun auch an den Spieltagen wieder auf den Platz bringen."

Die Basler Cup-Kampagne startete mit einem 3:0-Sieg gegen den Zweitligisten FC Montlingen. In der zweiten Runde entschied der FCB das Auswärtsspiel beim Erstligisten FC Echallens Région mit 7:2 für sich. Gegen den FC Winterthur aus der Challenge League setzte sich der FC Basel im Achtelfinale dank einem Treffer von Silvan Widmer knapp mit 1:0 durch, woraufhin es im Viertelfinale zum Duell mit dem FC Sion kam.

Zwar führte Sion bis in die 79. Spielminute mit zwei Toren Vorsprung, doch der FCB konnte durch späte Treffer von Albian Ajeti und Luca Zuffi die Verlängerung erzwingen. Dort behielten die Basler die Überhand und qualifizierten sich dank zwei Toren von Valentin Stocker für die Runde der letzten Vier.

Der Stadtclub traf in der aktuellen Spielzeit drei Mal auf den FCB. Im ersten Saisonduell trennten sich die beiden Teams 1:1-Remis, danach folgten zwei 2:0-Siege der Basler. Das Ziel für den morgigen Klassiker ist klar: Der FCZ will mit einem Sieg erneut ins Cupfinale und damit den zwölften Finaleinzug seit Einführung des Schweizer Cups perfekt machen.

FC Zürich – FC Basel 1893
Donnerstag, 25. April 2019, 20:15 Uhr
Stadion Letzigrund, Zürich

Zürich ohne Khelifi (gesperrt). Aliu, H. Kryeziu, Pa Modou, Sertic, Winter, Zumberi (alle verletzt/rekonvaleszent).

News

Vorschau FC Luzern - FC Zürich

Vorschau FC Luzern - FC Zürich

35. Runde Raiffeisen Super League

Jetzt Saisonkarte 2019/2020 sichern!

Jetzt Saisonkarte 2019/2020 sichern!

Preisstruktur bleibt unverändert

Alle News
Werbung