Der FCZ gewinnt gegen den FC Sion mit 4:2
Der FCZ gewinnt gegen den FC Thun mit 1:0

Vorschau FC Zürich - FC Sion

Für den FC Zürich steht mit der Partie gegen den FC Sion am kommenden Sonntag, 10. November 2019, das insgesamt siebte Heimspiel der laufenden Spielzeit auf dem Programm. Anpfiff ist um 16:00 Uhr.

In der Meisterschaft ist der Stadtclub seit drei Partien ungeschlagen. Mit dem Remis beim FC Lugano (0:0) und den Siegen gegen den FC Basel 1893 (3:2) und den FC Thun (1:0) resultierten zuletzt sieben Punkte. Der FCZ steht damit nach 13 gespielten Partien aktuell auf dem vierten Zwischenrang. "Wir wollen die Positivität der letzten Wochen mit in die kommenden Partien mitnehmen. Zuletzt hat sich meine Mannschaft für die harte Arbeit im Training belohnt und es gilt, genau da anzuknüpfen", so FCZ-Cheftrainer Ludovic Magnin am heutigen Medienvorschaugespräch.

Nun folgt das Duell mit dem FC Sion, welcher in der Tabelle einen Zähler hinter den Zürchern auf dem fünften Rang steht. Die letzten Ergebnisse der Walliser waren allerdings allesamt negativ. Nach einem starken Saisonstart, fünf Siegen in Folge und dem zwischenzeitlichen zweiten Tabellenrang warten die Sittener seit sechs Spieltagen auf einen Vollerfolg.

Der letzte Sieg resultierte beim 3:1-Auswärtstriumph gegen den Neuchâtel Xamax FCS am 21. September 2019. Seither ging Sion in fünf der letzten sechs Partien als Verlierer vom Platz, woraufhin Cheftrainer Stéphane Henchoz sich am vergangenen Sonntag, 3. November 2019, von seinem Amt zurückzog. Vorübergehend übernimmt deshalb Christian Zermatten, technischer Koordinator des Vereins, die Leitung an der Seitenlinie.

Trotz zuletzt unruhiger Tage im Vereinsumfeld bleibt der FC Sion ein Kontrahent mit viel Qualität im Kader. Dessen ist sich auch Magnin bewusst, der zusätzlich betont: "Nach den letzten Vorkommnissen werden die Sion-Spieler heiss auf diese Begegnung sein und eine Reaktion zeigen wollen. Wir müssen den Fokus auf die eigene Leistung legen, ein Spiel mit hoher Intensität abliefern und dadurch dagegenhalten." Bester Torschütze in den Reihen der Sittener ist Pajtim Kasami mit vier Toren, dahinter folgen Seydou Doumbia und Ermir Lenjani mit je drei Treffern. Letzterer hat zusammen mit Ex-FCZ’ler Anto Grgic auch die meisten Assists für seine Farben geliefert (drei Torvorlagen).

Das erste Duell der Saison zwischen dem Stadtclub und dem FC Sion endete mit 3:1 zugunsten der Walliser. Für den FCZ bietet sich somit die Gelegenheit, diese Statistik auszugleichen. Das letzte Heimspiel gegen die Sittener entschied der Stadtclub mit 1:0 für sich.

FC Zürich – FC Sion
Sonntag, 10. November 2019, 16:00 Uhr
Stadion Letzigrund, Zürich

Zürich ohne Sohm (gesperrt), Kharabadze, H. Kryeziu, M. Kryeziu, Mahi (alle verletzt/rekonvaleszent).

Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ

News

Happy Birthday Davide Taini

Happy Birthday Davide Taini

43. Geburtstag

Vorschau FC Zürich - Servette FC

Vorschau FC Zürich - Servette FC

17. Runde Raiffeisen Super League

Halb-Saisonkarten ab dem 10. Dezember 2019 verfügbar

Halb-Saisonkarten ab dem 10. Dezember 2019 verfügbar

Verkaufsstart der Halb-Saisonkarten 2019/2020

Alle News
Anzeige