DE FR EN
Der FCZ gewinnt gegen GC mit 3:1
FCZ verzichtet auf Einsprache gegen die Sperre von Ludovic Magnin

Vorschau FC Zürich - Grasshopper Club Zürich

Der Start in die zweite Saisonphase ist dem FC Zürich nicht plangemäss gelungen. Im Nachtragsspiel von vergangenem Mittwoch gegen den FC St.Gallen 1879 verlor der FCZ mit 1:3, wobei Stephen Odey den einzigen Treffer für die Zürcher markierte. Nun steht für den Stadtclub morgen Samstag, 9. Dezember 2019, das dritte Derby der Spielzeit 2018/2019 und gleichzeitig das 273. Zürcher Derby gegen den Grasshopper Club Zürich auf dem Programm und der FCZ will zurück auf die Siegerstrasse. Anpfiff im Letzigrund ist um 19:00 Uhr.

Rückblickend auf die Partie in St.Gallen sagte Cheftrainer Ludovic Magnin: "Wir haben in St.Gallen eine ärgerliche Niederlage eingefahren. Uns sind während der gesamten Partie zu viele Fehler unterlaufen. Das war ein Weckruf für uns. Gegen GC wollen und werden wir anders auftreten."

Nach 19 absolvierten Partien stehen die Grasshoppers auf dem neunten Tabellenrang. Den fünf Saisonsiegen stehen bisher zwei Remis sowie zwölf Niederlagen gegenüber. Die Equipe von Thorsten Fink absolvierte die Wintervorbereitung vom 16. bis zum 25. Januar 2019 im türkischen Belek und gestaltete die Testspielbilanz positiv. Aus sechs Testpartien resultierten zwei Siege, zwei Unentschieden und eine Niederlage. Der Start in die zweite Saisonphase gelang den Hoppers allerdings nicht wunschgemäss. In der ersten Partie der Rückrunde unterlagen sie dem FC Basel 1893 zuhause mit 0:4, wobei sie nach dem Platzverweis von Arlind Ajeti rund 65 Minuten lang in Unterzahl agieren mussten. "Genau wie wir ist auch GC nach der Niederlage zum Auftakt der zweiten Saisonphase im Stolz verletzt und wird alles daran setzen, diese Partie zu gewinnen. Dieses Spiel wird wegweisend für unsere nächsten vier Englischen Wochen sein", so Magnin.

Während der Winterpause gab es bei GC folgende Kadermutationen: Den Abgängen von Nabil Bahoui, Souleyman Doumbia (Stade Rennais), Lars Hunn (Rapperswil), Jeffrén (Larnaca) und Numa Lavanchy (Lugano) stehen insgesamt neun Neuzugänge gegenüber. Neu bei den Grasshoppers sind Mersim Asllani (Lausanne), Euclides Cabral (Sporting B), Anthony Goelzer (Valenciennes), Aly Mallé (Udinese B) und Yoric Ravet (Freiburg). Zudem stiessen Mergim Bajrami, Amir Saipi, Giotto Morandi und Serge Müller aus der U21 zum Kader der ersten Mannschaft. Für Magnin ist klar, wo der Fokus am Samstag liegen muss: "Wir müssen uns auf unsere eigene Leistung konzentrieren und diese auf den Platz bringen. Derbys haben einen besonderen Charakter - ähnlich wie Cupspiele - und wir werden am Samstag bereit sein."

Die beiden Derbys der ersten Saisonphase im Juli und im Dezember 2018 entschied der FCZ jeweils mit 2:0 für sich, aus den letzten vier Duellen resultierten drei Siege und ein Unentschieden gegen den Stadtrivalen. Die letzte Niederlage gegen GC liegt rund ein Jahr zurück.

Türöffnung im VIP-Bereich ist um 17:30 Uhr. Für die restlichen Zuschauer öffnen die Türen eine halbe Stunde später um 18:00 Uhr.

FC Zürich – Grasshopper Club Zürich
Samstag, 9. Februar 2019, 19:00 Uhr
Stadion Letzigrund, Zürich

Zürich ohne Aliu, Omeragic, Pa Modou, Rüegg, Sauter (alle verletzt/rekonvaleszent).

Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ

News

Der FCZ verliert gegen Lugano mit 0:3

Der FCZ verliert gegen Lugano mit 0:3

Niederlage im Cornaredo

Vorschau FC Lugano - FC Zürich

Vorschau FC Lugano - FC Zürich

30. Runde Raiffeisen Super League

FC Zürich - BSC Young Boys: Stimmen zum Spiel

FC Zürich - BSC Young Boys: Stimmen zum Spiel

Aus der MixedZone und der offiziellen Medienkonferenz

Der FCZ unterliegt dem BSC YB mit 0:1

Der FCZ unterliegt dem BSC YB mit 0:1

Niederlage gegen den frisch gekürten Schweizer Meister

Alle News
Werbung