Der FCZ und Neuchâtel Xamax trennen sich 2:2-Unentschieden
Happy Birthday Michael Sulzmann

Vorschau FC Zürich - Neuchâtel Xamax FCS

Im zweiten Heimspiel der Saison empfängt der Stadtclub am kommenden Sonntag, 11. August 2019, den Neuchâtel Xamax FCS im Letzigrund. Der Anpfiff des Spiels erfolgt um 16:00 Uhr.

Der Saisonstart verlief aus Zürcher Sicht nicht plangemäss. Aus den ersten drei Saisonspielen resultierten ein Remis und zwei Niederlagen, wodurch der FCZ aktuell auf dem letzten Tabellenrang steht. Gegen Xamax soll nun der erste Saisonsieg folgen. Auch FCZ-Cheftrainer Ludovic Magnin blickt positiv auf die nächste Partie: "Natürlich steigt der Druck nach einem solchen Meisterschaftsstart. Ich bin aber von der Qualität der Mannschaft überzeugt und ich bin mir sicher, dass wir künftig punkten werden und uns für unsere Leistungen belohnen können." Mit einem Vollerfolg könnte der Stadtclub den kommenden Gegner in der Tabelle sogleich auch überholen.

Wie der FC Zürich wartet auch Xamax in der neuen Spielzeit 2019/2020 noch auf einen Sieg. Neuchâtel holte bisher zwei Punkte: Den beiden Remis gegen den FC Thun (2:2) und den FC St.Gallen 1879 (1:1) steht eine Heimniederlage gegen den BSC Young Boys (0:1) gegenüber.

Die vom neuen Cheftrainer Joël Magnin gecoachten Neuenburger mussten während der Transferperiode bisher einige gewichtige Abgänge hinnehmen. So wechselte unter anderem Kemal Ademi, der zweitbeste Xamax-Torschütze der vergangenen Saison, zum FC Basel 1893 ans Rheinknie. Im Gegenzug verstärkten sich die Xamaxiens mit mehreren jungen Spielern, welche auf Leihbasis kamen. Mit Maren Haile-Selassie steht in dieser Spielzeit auch ein FCZ-Leihspieler im Kader von Neuchâtel. Zudem stehen mit Freddy Mveng sowie André Neitzke, welche beide vom FC Sion an die Maladière wechselten, zwei erfahrene Akteure neu im Kader. "Xamax ist ein sehr gut organisiertes Team, das der gegnerischen Offensive nur wenig zugesteht und stark kontert", sagt Magnin im Hinblick auf den kommenden Gegner. "Wir erwarten eine hart umkämpfte Partie."

Wie schon in der letzten Saison (14 Tore) zeigt Raphaël Nuzzolo auch in diesem Fussballjahr wieder, wie wichtig er für die Neuenburger ist. Der Stürmer war bisher für alle drei Xamax-Treffer verantwortlich und führt damit auch die Torschützenliste der Raiffeisen Super League an.

Neuchâtel muss ausserdem kein weiteres Spiel auf seinen Schlüsselspieler verzichten. Nuzzolo, der aufgrund seines Platzverweises im Barrage-Hinspiel gegen Aarau ursprünglich für vier Spiele gesperrt worden war, muss seine restlichen Sperren nicht mehr verbüssen; der Rekurs der Xamaxiens wurde gutgeheissen.

Der FCZ verzeichnete in den letzten Duellen mit Neuchâtel Xamax eine positive Bilanz. In der vergangenen Spielzeit siegte der Stadtclub zwei Mal, zudem trennte man sich zwei Mal Remis.

FC Zürich – Neuchâtel Xamax FCS
Sonntag, 11. August 2019, 16:00 Uhr
Stadion Letzigrund, Zürich

Zürich ohne H. Kryeziu, Rüegg, Winter (alle verletzt/rekonvaleszent).

Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ
Anzeige