Happy Birthday Assan Ceesay
Happy Birthday Stefan Sannwald

Vorschau FC Zürich - Neuchâtel Xamax FCS

Am kommenden Sonntag, 17. März 2019, empfängt der Stadtclub in der 25. Runde der Raiffeisen Super League den Neuchâtel Xamax FCS im Stadion Letzigrund. Kick-off der Partie ist um 16:00 Uhr.

Nach dem Punktgewinn in Thun ist Xamax der nächste Pflichtspielgegner des FC Zürich. Der Stadtclub liegt in der eng beieinanderliegenden Tabelle auf Rang sechs, wobei er auf den viertplatzierten FC Luzern nur zwei Punkte Differenz aufweist. Um den Anschluss an die vorderen Tabellenränge nicht zu verpassen, will der FCZ daher zurück auf die Siegerstrasse. "Der Ausgleich in der Nachspielzeit in Thun war sehr wichtig für uns und zeigte einmal mehr den guten Charakter sowie die Mentalität meiner Mannschaft. Nun müssen wir im Heimspiel gegen Xamax nachlegen, um einen weiteren Schritt aus dieser schwierigen Phase rauszumachen", so FCZ-Cheftrainer Ludovic Magnin an der heutigen Medienkonferenz in der Saalsporthalle.

Der Neuchâtel Xamax FCS steht in der Tabelle aktuell auf dem Barrageplatz und weist 22 Punkte auf. Vier Zähler beträgt der Abstand auf den Grasshopper Club Zürich, welcher sich auf dem letzten Tabellenrang befindet.

Nachdem die Xamaxiens die erste Saisonphase auf dem Abstiegsplatz beendet hatten, gelang der Start in die Rückrunde bisher gut. Nach der Auftaktniederlage gegen den BSC Young Boys wurde Cheftrainer Michel Decastel durch Stéphane Henchoz ersetzt. Seither gewann Xamax drei der letzten fünf Partien und konnte sich vom Tabellenende absetzen. So reüssierten die Neuenburger gegen den FC Luzern (2:1), Direktkonkurrent GC (1:0) und zuletzt den FC Sion (3:1). Zum Gegner von übermorgen meinte Magnin: "Seit dem Trainerwechsel befindet sich Xamax in einer guten Phase und hat in der Rückrunde bisher mehr Punkte geholt als wir. Das wird keine einfache Partie werden, doch wir wollen diese unbedingt zu unseren Gunsten entscheiden!"

Neben dem Wechsel auf der Trainerposition gab es während der Winterpause auch im Kader von Neuchâtel Änderungen. Tunahan Cicek (FC Schaffhausen), Hamed Kone (KF Feronikeli) und Liridon Mulaj (FC Winterthur) verliessen den Verein. Im Gegenzug verstärkte sich der Aufsteiger mit Afimico Pululu und Geoffroy Serey Die. Die beiden FCB-Leihspieler waren gemeinsam bereits an vier der letzten sechs Neuenburger Tore beteiligt. Topscorer in den Reihen der Neuenburger ist Raphaël Nuzzolo, welcher mit seinen zwölf Toren und zehn Assists insgesamt für fast 70% der Xamax-Tore verantwortlich war.

Die beiden bisherigen Saisonduelle zwischen dem Stadtclub und dem Neuchâtel Xamax FCS endeten Remis. Im September 2018 trennten sich die beiden Mannschaften mit einem torlosen Unentschieden, im November letzten Jahres resultierte ein 3:3. Das Ziel für die kommende Partie ist also klar, gegen den Aufsteiger sollen die drei Punkte in Zürich bleiben.

FC Zürich – Neuchâtel Xamax
Sonntag, 17. März 2019, 16:00 Uhr
Stadion Letzigrund, Zürich

Zürich ohne Aliu, Marchesano, Nef, Pa Modou, Untersee, Winter (alle verletzt/rekonvaleszent).

Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ

News

Vorschau FC Zürich - FC Thun

Vorschau FC Zürich - FC Thun

7. Runde Raiffeisen Super League

Cup-Achtelfinale BSC Young Boys - FC Zürich angesetzt

Cup-Achtelfinale BSC Young Boys - FC Zürich angesetzt

Am 30. Oktober 2019, um 20:15 Uhr

FCB-FCZ: Gästesektor-Tickets im Fanshop

FCB-FCZ: Gästesektor-Tickets im Fanshop

Kleines Kontingent

Knüller im Cup-Achtelfinale: Der FCZ trifft auf den BSC Young Boys

Knüller im Cup-Achtelfinale: Der FCZ trifft auf den BSC Young Boys

Am 30./31.Oktober 2019 im Stade de Suisse

Alle News
Anzeige