DE FR EN
Der FCZ gewinnt gegen den SC Kriens im Cup-Viertelfinale mit 2:1
Finam übernimmt das Hauptsponsoring für die Cup-Kampagne 2018/2019

Vorschau FC Zürich - SC Kriens

Siebtes Spiel in 25 Tagen – der FC Zürich bestreitet morgen Donnerstag, 28. Februar 2019, das Viertelfinale des Helvetia Schweizer Cups und trifft dabei auf den SC Kriens. Die Partie im Stadion Letzigrund startet um 20:15 Uhr.

Der Weg ins Viertelfinale führte den Stadtclub bisher über den Zweitligisten FC Concordia Basel (6:0) in der ersten Runde des Schweizer Cups, den FC Breitenrain aus der Promotion League (4:2) sowie zuletzt den Erstligisten FC Red Star Zürich (3:2) im Achtelfinale. Nun also ist der Challenge-Ligist SC Kriens der nächste Cup-Gegner für den FCZ bei der Mission Titelverteidigung. Der Stadtclub hat damit den einzigen verbliebenen unterklassigen Club zugelost erhalten. Ludovic Magnin stellt klar, dass der FCZ deshalb den Gegner aber nicht unterschätzen wird: "Jedes Pokalspiel muss mit voller Konzentration angegangen werden, deshalb treten wir morgen auch mit der bestmöglichen Aufstellung an. Wir wissen um die Wichtigkeit dieses Spiels."

Der SC Kriens besiegte in der ersten Cup-Runde den Drittligisten FC Langnau (6:0) und traf danach auf den FC Fleurier (4:1) aus der regionalen zweiten Liga. Im Achtelfinale bezwangen die Krienser den Ligakonkurrenten FC Rapperswil-Jona deutlich mit 4:1 und qualifizierten sich damit für die bevorstehende Runde der letzten Acht. "Da wir im Letzigrund antreten können, fällt der Heimvorteil des Unterklassigen mit der Cup-Atmosphäre weg. Ich erwarte dennoch eine schwierige Partie, in der uns der SC Kriens fordern wird."

Coach des SCK ist Bruno Berner, welcher seine ersten Jahre als Trainer zwischen 2012 und 2015 in der FCZ Academy in den Stufen U15 Oberland, U15 und U18 absolvierte. Seit der Saison 2017/2018 steht der ehemalige Schweizer Nationalspieler beim SC Kriens an der Seitenlinie und feierte mit den Luzernern in der vergangenen Spielzeit den Aufstieg von der Promotion League in die Challenge League.

In der Challenge League liegt der Aufsteiger SC Kriens nach 22 Runden mit ebenso vielen Zählern auf dem achten Rang. Die Teams in der zweithöchsten Schweizer Spielklasse liegen allerdings nahe beieinander: Zwischen Schlusslicht Rapperswil-Jona und dem sechstplatzierten FC Schaffhausen liegen nur sechs Punkte. Den Kriensern steht daher ein intensiver Frühling bevor. Die Ausgangslage für den SCK ist dabei gut, denn von allen Teams der unteren Tabellenhälfte hat Kriens aktuell das beste Torverhältnis. Der FCZ hat den kommenden Gegner gut analysiert. "Wir haben die Challenge-League-Spiele der Krienser gesehen und uns entsprechend vorbereitet", so Magnin.

Zuletzt traf der FC Zürich im Jahr 2011 in einem Testspiel auf den SCK. Damals resultierte ein knapper 3:2-Erfolg. Das letzte Cup-Duell mit den Luzernern fand in der Saison 2007/2008 statt. Im Achtelfinale gewann der FCZ die Auswärtspartie im Stadion Kleinfeld mit 3:0.

FC Zürich – SC Kriens
Donnerstag, 28. Februar 2019, 20:15 Uhr
Stadion Letzigrund, Zürich

Zürich ohne Aliu, Marchesano, Omeragic, Pa Modou, Sauter, Untersee (alle verletzt/rekonvaleszent), Sohm (U19-Nationalmannschaft).

Bild: FCZ
Bild: FCZ

News

Der FCZ gewinnt das Testspiel gegen Rapperswil-Jona mit 3:1

Der FCZ gewinnt das Testspiel gegen Rapperswil-Jona mit 3:1

Ceesay, Odey und Koide trafen für den Stadtclub

Vorschau FC Rapperswil-Jona - FC Zürich

Vorschau FC Rapperswil-Jona - FC Zürich

Testspiel in Rapperswil-Jona

Materialwart (100%) gesucht

Materialwart (100%) gesucht

Für die erste Mannschaft des FCZ

Alle News
Werbung