Der FCZ gewinnt gegen Neuchâtel Xamax mit 1:0
Antonio Marchesano verlängert Vertrag vorzeitig bis Sommer 2023

Vorschau Neuchâtel Xamax FCS - FC Zürich

Morgen Samstag, 30. November 2019, gastiert der FC Zürich im zweitletzten Auswärtsspiel der ersten Saisonphase beim Neuchâtel Xamax FCS. Anpfiff der Partie in der Maladière ist um 19:00 Uhr.

Seit fünf Ligaspielen ist der Stadtclub ungeschlagen. Zuletzt reihten die Zürcher vier Siege aneinander und verdoppelten so in den vergangenen vier Partien ihr Punktekonto auf aktuell 24 Zähler. Die Equipe von Cheftrainer Ludovic Magnin liegt damit nach 15 Spieltagen auf dem vierten Tabellenrang.

Im Hinblick auf die morgige Partie sagt der FCZ-Coach: "Natürlich werden wir alles daransetzen, den Weg genauso weiterzugehen und den fünften Sieg in Folge anstreben. Wir wissen aber, dass es auf dem Neuenburger Kunstrasen schwieriger für uns sein wird, intensives Pressing zu betreiben." Magnin warnt davor, einen Gang zurückzuschalten: "Wir müssen den Schwung der letzten Spiele mitnehmen, dürfen aber nicht in Euphorie verfallen. Jeder muss weiterhin zu 100 Prozent Konzentration und Leistung auf den Platz bringen".

Auch das Torverhältnis der Zürcher wurde verbessert: Die vier Vollerfolge in Serie wurden mit einem Verhältnis von 11:4 bewerkstelligt. Massgeblich daran beteiligt waren die FCZ-Offensivkräfte Blaž Kramer mit fünf und Marco Schönbächler mit drei Treffern. "Wir haben uns als Team gefunden, die Automatismen greifen auf dem Platz. Die Mannschaft tritt selbstbewusst auf, davon profitieren alle", so Magnin.

Der Neuchâtel Xamax FCS liegt momentan mit zwölf Punkten auf dem Barrageplatz, das Polster zum Schlusslicht FC Thun beträgt drei Punkte. Seit drei Spielen wartet die Mannschaft von Coach Joel Magnin auf einen Sieg. Dennoch zeigten die Xamaxiens auch in dieser Phase ihre Qualität, beispielsweise mit dem 1:1-Unentschieden auswärts beim FC Basel 1893.

Offensiv waren die Neuenburger bislang abhängig von ihrem Sturm-Duo. Gaëtan Karlen (sieben Tore) und Raphaël Nuzzolo (sechs Tore) waren bisher für knapp drei Viertel der Xamax-Treffer verantwortlich. Einen Treffer steuerte auch FCZ-Leihgabe Maren Haile-Selassie bei. Den 18 geschossenen Toren stehen 29 Gegentreffer gegenüber.

Im ersten Duell der laufenden Spielzeit trennten sich der FCZ und Xamax im Letzigrund 2:2-Remis. Den Ausgleich für die Neuenburger erzielte dabei Karlen in der Nachspielzeit.

Neuchâtel Xamax FCS – FC Zürich
Samstag, 30. November 2019, 19:00 Uhr
Maladière, Neuchâtel

Zürich ohne Kharabadze, H. Kryeziu, Winter (alle verletzt/rekonvaleszent).

Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ

News

Vorbereitungsprogramm Saison 2020/2021

Vorbereitungsprogramm Saison 2020/2021

Trainingsstart am 19. August 2020

Der FCZ und Thun trennen sich 3:3-Remis

Der FCZ und Thun trennen sich 3:3-Remis

Unentschieden im letzten Saisonspiel 2019/2020

Alle News
Anzeige