Happy Birthday Aiyegun Tosin
Spieltag kompakt: Alles zur Auswärtspartie in St.Gallen

Der FCZ gewinnt in St.Gallen mit 4:0

Der FC Zürich gewinnt die Auswärtspartie beim FC St.Gallen 1879 mit 4:0. Zur Halbzeit führten die Zürcher durch einen Kopfballtreffer von Blaž Kramer mit einem Tor Vorsprung. Nach der Pause sorgten Aiyegun Tosin mit einem Doppelpack und Benjamin Kololli für den Endstand.

Die Startphase der Partie gehörte klar dem Heimteam. Der FCSG machte von der ersten Minute an Druck auf das Zürcher Tor, störte den FCZ bereits früh im Spielaufbau und sorgte so für zahlreiche Ballverluste auf Seiten des Stadtclubs. Cedric Itten hatte für die Espen gleich zwei Möglichkeiten, wobei der beste St.Galler Torschütze in der 14. Minute nur die Querlatte traf. Auch Ermedin Demirovic prüfte Brecher mit einem tückischen Ablenker, den der FCZ-Schlussmann aber gerade noch zur Ecke klären konnte. Auch das Eckenverhältnis widerspiegelte die anfängliche Dominanz der Ostschweizer, die am Ende gar 13 Eckbälle zu ihren Gunsten verzeichneten – aber keine dieser Standardsituationen nutzen konnten.

Je länger die erste Halbzeit dauerte, desto besser fand der Stadtclub den Tritt in die Partie und ging seinerseits mit der ersten Torchance in Führung: Kramer schraubte sich nach einem Kololli-Eckball in die Höhe und traf per Kopf via FCSG-Verteidiger Vincent Rüfli zum 1:0 aus Zürcher Sicht (31.). Eine zu diesem Zeitpunkt eher glückliche Führung, die der äusserst effiziente FCZ dann aber im zweiten Durchgang zu bestätigen wusste.

Nur wenige Sekunden nach Wiederanpfiff liess der FC Zürich die nächste Torchance notieren. Die FCZ’ler eroberten nach dem St.Galler Anspiel blitzschnell den Ball und konterten, wobei Kramer die Hereingabe des eingewechselten Simon Sohm knapp neben das Tor setzte (46.). Auf der Gegenseite hatte auch St.Gallen die nächste Möglichkeit, wobei der Distanzversuch von Demirovic knapp über die Latte flog (53.).

Die Zürcher agierten in der zweiten Halbzeit aus einer geschlossenen Defensive heraus, wobei sich der Elf von Ludovic Magnin mit fortschreitender Zeit immer mehr Möglichkeiten boten, um schnelle Gegenstösse vorzutragen. So verfehlten zwar Antonio Marchesanos Weitschuss (57.) und Kololli nach einer Hereingabe von Tosin das Espen-Tor noch knapp und auch Nathans Kopfball in der 59. Spielminute wurde von Lawrence Ati Zigi pariert. In der 64. Minute sorgte jedoch Tosin dann für den zweiten Zürcher Treffer: Von Mimoun Mahi lanciert setzte er sich auf dem rechten Flügel gegen Fabiano Alves durch und schloss mit einem satten Schuss in die nahe Ecke ab.

Mit der Zwei-Tore-Führung im Rücken boten sich dem Stadtclub nun noch mehr Konterchancen, während St.Gallen auch im zweiten Durchgang stets den direkten Weg in die Offensive suchte, dabei aber vermehrt an einer gut organisierten Zürcher Defensive scheiterte. Nach 86 Minuten sorgte dann Kololli für das vorentscheidende 3:0. Erst tunnelte er Leonidas Stergiou, danach liess er Jordi Quintillà aussteigen und schob den Ball schlussendlich auch noch an Ati Zigi vorbei ins Tor – ein äusserst sehenswertes Solo. Den letzten FCZ-Treffer markierte Tosin in der Nachspielzeit, als er von Mahi freigespielt noch einmal zum Sprint ansetzte und am FCSG-Torhüter vorbei zum 4:0-Endstand traf.

Mit dem dritten Saisonsieg gegen den FCSG überholt der Stadtclub in der Tabelle den FC Luzern und steht neu mit 35 Punkten auf dem fünften Rang. Weiter geht es für die Zürcher bereits am Sonntag, 28. Juni 2020, mit dem Heimspiel gegen den FC Lugano.

Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
FC St.Gallen 1879
0:4 (0:1)
FC Zürich
Ruiz (23.)
Rüfli (ET) (31.)
Kramer (38.)
Tosin (64.)
Tosin (65.)
Kololli (85.)
Kololli (86.)
Tosin (91.)
kybunpark, St.Gallen 1000 Zuschauer
Schiedsrichter Lukas Fähndrich

FC St.Gallen 1879

30Zigi
4Stergiou
7Ruiz85.
8Quintillà
9Guillemenot46.
10Demirovic
13Itten
16Görtler
36Hefti (C)
98Letard47.
99Rüfli67.

Ersatz

18Klinsmann (ET)
11Bakayoko67.
14Alves47.67.
19Ribeiro46.
21Muheim67.
26Staubli85.
29Kräuchi

FC Zürich

25Brecher (C)
3Nathan
4Omeragic
10Marchesano59.
14Domgjoni46.
15Tosin
18Kramer59.
22Rüegg88.
24Kempter
70Kololli87.
71H. Kryeziu

Ersatz

1Vanins (ET)
7Winter87.
8Janjicic
23Mahi59.
27Schönbächler59.
35Sohm46.
77Britto88.

News

10-tägige Quarantäne für den FCZ

10-tägige Quarantäne für den FCZ

Für sämtliche Spieler und Staffmitglieder, welche beim Auswärtsspiel in Neuchâtel vor Ort waren

Coronafall in der ersten Mannschaft

Coronafall in der ersten Mannschaft

Der FC Zürich folgt den Weisungen des BAG und unternimmt nun die notwendigen Schritte.

Stephan Seiler unterschreibt ersten Profivertrag

Stephan Seiler unterschreibt ersten Profivertrag

Mit Laufzeit bis Sommer 2022

Aiyegun Tosin und Vasilije Janjicic fallen verletzt aus

Aiyegun Tosin und Vasilije Janjicic fallen verletzt aus

Wir wünschen Aiyegun und Vasi eine rasche Genesung und gute Besserung!

Alle News
Anzeige