Spieltag kompakt: Alles zum Heimspiel gegen Servette
Spieltag kompakt: Alles zur Partie in Thun

Der FCZ verliert gegen Thun mit 2:3

Der FC Zürich unterliegt dem FC Thun auswärts mit 2:3. Bereits nach rund 20 Minuten lagen die Zürcher durch Treffer von Simone Rapp, Matteo Tosetti und Grégory Karlen mit 0:3 im Rückstand. Zwar konnte der FCZ noch vor der Pause durch Mirlind Kryeziu und Benjamin Kololli auf 2:3 verkürzen, doch in der zweiten Halbzeit gelang dem Stadtclub kein weiterer Treffer mehr.

Beide Mannschaften setzten den Gegner in den Startminuten mit hohem Pressing unter Druck, wobei es dem FC Thun gelang, die FCZ-Verteidigung mit schnellem Umschaltspiel zu überwinden. Mit drei Treffern innert zehn Minuten lenkte Thun das Spiel dann auch in die gewünschte Richtung: Zuerst schob Rapp zum 1:0 ein (11.), drei Zeigerumdrehungen später traf Tosetti per Volley zum 2:0 (14.). Das dritte Tor markierte Karlen, der FCZ-Keeper Yanick Brecher mit seinem Schlenzer zum 3:0 keine Abwehrchance liess (21.).

Nach den drei Gegentreffern stellte FCZ-Cheftrainer Ludovic Magnin die Defensive um, liess mit einer Dreierabwehr verteidigen und im Sturm mit einer Doppelspitze agieren. Die Systemumstellung zeigte Wirkung. Der Stadtclub kam besser ins Spiel und wusste auch die Standardsituationen zu nutzen. Mirlind Kryeziu traf nach einer Ecke von Kololli per Kopf zum 1:3 (31.).

Noch vor der Pause verkürzte der Stadtclub auf 2:3. Nachdem Nathan von Basil Stillhart im Strafraum regelwidrig zu Fall gebracht worden war, konsultierte Schiedsrichter Lionel Tschudi den VAR und entschied danach auf Elfmeter. Kololli verwandelte den Strafstoss, Stillhart sah seine zweite Gelbe Karte innert drei Minuten und wurde des Feldes verwiesen.

Der FC Zürich zeigte sich nach dem Seitenwechsel gewillt, die numerische Überzahl zu nutzen. Schon nach einer Minute verpasste Michael Kempter aus spitzem Winkel den Ausgleich, nachdem Kevin Rüegg zuvor den Ball im Strafraum quergelegt hatte (46.). In der 54. Minute verpasste der eingewechselte Toni Domgjoni das 3:3, als er bei seinem Abschluss knapp über das Thuner Tor zielte.

Zehn Minuten später war es Rüegg, der einen Querpass von Adrian Winter vor dem Tor nur um Zentimeter verpasste (64.). Thun gelang es daraufhin vermehrt, den Spielrhythmus zu brechen und die Angriffe der Zürcher so zu unterbinden. Michael Kempter probierte es in der 73. Minute mit einem tückisch abgelenkten Distanzschuss, den FCT-Schlussmann Guillaume Faivre jedoch abwehren konnte.

Je länger die zweite Halbzeit dauerte, desto offensiver richtete sich der FC Zürich aus und lieferte dem Heimteam so Kontermöglichkeiten. Thun wusste diese jedoch nicht zu nutzen und so blieb dem FCZ bis zum Schluss die Möglichkeit zum Ausgleich. Doch auch mit den letzten Offensivbemühungen konnte der Stadtclub nicht reüssieren und so brachten die Berner Oberländer den knappen Sieg über die Zeit.

Damit verbleibt der FCZ vorerst mit 38 Punkten auf dem fünften Tabellenrang. Für die Magnin-Elf geht es bereits am kommenden Samstag, 4. Juli 2020, mit dem Heimspiel gegen den Servette FC weiter.

Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
FC Thun
3:2 (3:2)
FC Zürich
Rapp (11.)
Tosetti (14.)
Karlen (21.)
Stillhart (45.)
Stillhart (45.)
Havenaar (74.)
Hasler (85.)
Karlen (90.)
Rapp (93.)
M. Kryeziu (31.)
Kololli (45.)
Domgjoni (73.)
Stockhorn Arena, Thun 1000 Zuschauer
Schiedsrichter Lionel Tschudi

FC Thun

1Faivre
5Havenaar
8Karlen
10Stillhart
11Tosetti46.
13Rapp
16Bertone
27Bandé61.
28Hasler
29Hefti
39Joss

Ersatz

30Hirzel (ET)
6Fatkic61.
9Munsy
21Vasic
24Breitenmoser
33Chihadeh
34Sutter46.

FC Zürich

25Brecher (C)
3Nathan
7Winter
8Janjicic46.
22Rüegg
24Kempter81.
27Schönbächler72.
31M. Kryeziu
70Kololli
71H. Kryeziu
77 Britto46.

Ersatz

1 Vanins (ET)
13Pa Modou81.
14Domgjoni46.
17Bangura
33Seiler
35Sohm46.
43Koide72.

News

SFL-Saison beginnt eine Woche später

SFL-Saison beginnt eine Woche später

Neuer Saisonstart am Samstag/Sonntag 19./20. September 2020

Bundesrat erlaubt Grossveranstaltungen ab Oktober

Bundesrat erlaubt Grossveranstaltungen ab Oktober

Statement von FCZ-Präsident Ancillo Canepa

Vorbereitungsprogramm Saison 2020/2021

Vorbereitungsprogramm Saison 2020/2021

Trainingsstart am 19. August 2020

Alle News
Anzeige