Matchbesuch im Stadion Letzigrund
Der FCZ verpflichtet Mittelfeldspieler Ousmane Doumbia

Der FCZ bezwingt den FC Rapperswil-Jona im Testspiel mit 4:0

Der FC Zürich gewinnt das Testspiel gegen den FC Rapperswil-Jona mit 4:0. Dabei markierten die FCZ’ler in beiden Halbzeiten je zwei Tore. Im ersten Durchgang traf Antonio Marchesano doppelt, nach der Pause erzielten Nils Reichmuth und Wilfried Gnonto die weiteren Tore. Der Test wurde unter Ausschluss der Öffentlichkeit ausgetragen.

Beim Stadtclub kam Neuzugang Ousmane Doumbia zu seinem ersten Einsatz im FCZ-Trikot. Gemeinsam mit Stephan Seiler spielte er auf der Sechserposition, während in der Defensive Nathan und Silvan Wallner die Innenverteidigung bildeten. Auch der zur zweiten Halbzeit eingewechselte Leandro Aversa kam zu seiner ersten Partie für das Fanionteam.

Bereits in der vierten Minute kam der FC Zürich zur ersten Torchance der Partie: Zu dritt konnten die Zürcher nach einer Balleroberung in Richtung FCRJ-Tor ziehen, Adrian Winter blieb mit seinem Abschluss jedoch an Rapperswil-Torhüter Diego Yanz hängen. Sechs Minuten später verpassten ebendieser Winter und Aiyegun Tosin eine Hereingabe von Willie Britto nur knapp (10.).

Der FCZ trat während der gesamten Partie gegen den Vertreter aus der Promotion League spielbestimmend auf, wobei der FCRJ insbesondere in der ersten Halbzeit dagegenhalten konnte und auch einige sehenswert vorgetragenen Offensivaktionen notieren liess. Bei der einzigen wirklich zwingenden Torszene des Heimteams in der ersten Halbzeit setzte Eusebio Bancessi den Ball aber aus aussichtsreicher Abschlussposition deutlich neben das Zürcher Tor (14.).

Im Verlauf des ersten Durchgangs erarbeitete sich der Stadtclub Chancen in regelmässigem Abstand: Marchesano brachte eine Flanke von Tosin nicht im Tor unter (16.), Winter scheiterte an Yanz (21.), Seiler traf bei seinem Abschluss nur den Pfosten (33.) und auch Tosin sah seine Versuche gleich doppelt von Yanz und Verteidiger Ruben Pousa auf der Linie pariert (34.). Dennoch gelang den Zürchern noch vor der Halbzeit die Führung, als Marchesano eine Hereingabe von Tosin per Kopf zum 1:0 verwertete (41.). Nur zwei Minuten später sorgten dieselben Protagonisten für das zweite Tor: Dieses Mal legte Tosin den Ball von links in den Rückraum auf Marchesano, der direkt abzog und das 2:0 aus FCZ-Sicht markierte (43.).

Auch nach dem Seitenwechsel war es der FC Zürich, der die gefährlichen Strafraumszenen für sich beanspruchte. Winter traf bei seinem Abschluss in der 54. Minute nur das Aussennetz und Gnonto wurde bei seinem Abschlussversuch in der 57. Spielminute im letzten Moment entscheidend gestört. Im Anschluss an einen Eckball traf dann Reichmuth zum 3:0 – sein Schuss rutschte unter Torhüter Bojan Milosavljevic, der von 2016 bis 2018 in der Academy des Stadtclubs spielte, durch.

Dem FCZ boten sich weiterhin zahlreiche Möglichkeiten für weitere Tore. Salim Khelifi blieb in der 62. Minute an Milosavljevic hängen, Nathan setzte seinen Kopfball nach einem Corner von Winter nur wenige Zentimeter daneben (63.). Den letzten Treffer des Spiels erzielte dann Gnonto kurz darauf: Er schob ein Zuspiel von Khelifi zum 4:0 ins Tor. Der italienische Nachwuchsnationalspieler hatte bis zum Ende der Partie gar noch die Chance auf weitere Treffer, doch seine Versuche wurden von Milosavljevic entschärft (72.) oder landeten am Pfosten (82.).

Für den Stadtclub geht es am kommenden Sonntag, 18. Oktober 2020, mit dem Heimspiel gegen den FC Basel 1893 in der Meisterschaft weiter.

FC Rapperswil-Jona - FC Zürich 0:4 (0:2)
Sportanlage Grünfeld, Jona – Spiel unter Ausschluss der Öffentlichkeit – SR: Hänni

Tore: 41. Marchesano 0:1, 43. Marchesano 0:2, 59. Reichmuth 0:3, 64. Gnonto 0:4

FC Zürich: Brecher (45. Kostadinovic); Britto (55. Frei), Wallner (45. Catari), Nathan, Frei (45. Corvalan); Seiler (45. Aversa), Doumbia (45. Reichmuth); Winter (64. Koide), Marchesano (45. Khelifi), Schönbächler (64. Haile-Selassie); Tosin (45. Gnonto)

Bemerkungen: FC Zürich ohne Aliti, Bangura, Ceesay, Domgjoni, Kololli, Kramer, Omeragic (alle Nationalmannschaft), H. Kryeziu, Rohner, Schättin (verletzt/rekonvaleszent), Janjicic, Sobiech (krank), Baumann, M. Kryeziu (nicht im Aufgebot).

Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
FC Rapperswil-Jona
0:4 (0:2)
FC Zürich
Stadion Grünfeld, Rapperswil-Jona
Schiedsrichter Hänni
Anzeige