Credit Suisse neue Titelsponsorin der Super League
Ansetzung der Meisterschaftsrunden 10 bis 14

Länderspielpause: Fünf FCZ'ler mit der Nationalmannschaft unterwegs

Insgesamt fünf FCZ’ler sind während der Länderspielperiode mit ihrer Nationalelf unterwegs. Hier eine Übersicht der Einsätze:

Becir Omeragic wurde zum dritten Mal in Folge in den Kader der Schweizer Nationalmannschaft berufen. Die Schweiz testet am 11. November 2020 auswärts gegen Belgien. Danach bestreitet das Team von Nationaltrainer Vladimir Petkovic zwei Heimspiele in der Nations League gegen Spanien (14. November 2020) und die Ukraine (17. November 2020). In Gruppe 4 der Nations League A liegen die Schweizer mit zwei Punkten auf dem vierten Tabellenrang.

Der Kosovo absolviert ein Testspiel gegen Albanien (11. November 2020), ehe daraufhin zwei Nations-League-Partien gegen Slowenien (15. November 2020) sowie gegen Moldawien (18. November 2020) anstehen. Sowohl Fidan Aliti als auch Hekuran Kryeziu haben ein Aufgebot für diese Partien erhalten. Benjamin Kololli muss in der Nations League eine Rotsperre absitzen und verzichtet daher auf den Zusammenzug und das Testspiel gegen Albanien. Der Kosovo belegt in seiner Gruppe der Nations League C den dritten Tabellenrang mit zwei Punkten.

Umaru Bangura spielt mit Sierra Leone um die Qualifikation zum Africa Cup of Nations 2021. Die "Leone Stars" treffen gleich zwei Mal auf Nigeria: Am 13. November 2020 auswärts in Benin-Stadt, vier Tage später auf heimischem Boden in Freetown. Sierra Leone hat nach zwei Spieltagen einen Punkt auf dem Konto und steht in der Tabelle auf dem vierten Rang.

Die Qualifikation zur Endrunde für die U21-Europameisterschaft 2021 hat sich die Schweizer U21 mit Toni Domgjoni bereits am letzten Spieltag gesichert. Das Team von Cheftrainer Mauro Lustrinelli weist nach acht Spieltagen eine makellose Bilanz auf und feierte bislang acht Siege. Nun stehen zuhause gegen Aserbaidschan (12. November 2020) und auswärts in Frankreich (16. November 2020) die letzten beiden Gruppenspiele an. Mit vier Punkten aus diesen beiden Partien kann sich die Schweiz den definitiven Gruppensieg holen.

Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Anzeige