Der FCZ und Xamax trennen sich 1:1-Remis
Happy Birthday Martin Büchel

Spieltag kompakt: Alles zum Heimspiel gegen Xamax

Die Eckdaten zum Spiel:

FC Zürich – Neuchâtel Xamax FCS
Samstag, 22. Februar 2020, 19:00 Uhr
Stadion Letzigrund, Zürich
Raiffeisen Super League, 23. Runde

Die Ausgangslage:

Der FC Zürich hat aus den ersten vier Partien der Rückrunde einen Punkt erspielt. Weiterhin warten die Zürcher auf den ersten Sieg der zweiten Saisonphase. In der Tabelle steht der Stadtclub zwar auf Rang fünf, dahinter hat der FC Luzern aber Punkte gutgemacht und hat nur noch einen Zähler weniger auf dem Konto. Die Differenz zum letzten Gegner Servette FC beträgt indes fünf Punkte. Die Marschrichtung für den FCZ ist deshalb klar: Gegen den Neuchâtel Xamax FCS soll mit dem ersten Vollerfolg der Rückrunde ein positiver Trend einsetzen, die Punkte sollen im Letzigrund bleiben.

Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ

Die Magnin-Elf dürfte dabei aus den vergangenen Duellen mit Xamax Mut schöpfen. Von den letzten zehn Begegnungen mit den Neuenburgern entschied der FCZ deren fünf für sich, hinzu kommen fünf Remis. Die letzte Niederlage gegen die Xamaxiens datiert vom 6. November 2011. Dennoch erwartet den FCZ eine schwierige Aufgabe, benötigt Neuenburg doch wichtige Punkte, um sich von den letzten Tabellenplätzen zu distanzieren.

Der Gegner:

Der Neuchâtel Xamax FCS steht mit 18 Punkten aktuell auf dem Barrageplatz, punktgleich mit dem letztplatzierten FC Thun. Aus den vier Partien der zweiten Saisonphase holten sich die Xamaxiens bisher vier Punkte. Zuletzt gewann das Team von Coach Joël Magnin auswärts beim FC Sion mit 2:1, nachdem die Neuenburger zuvor neun Spiele auf einen Sieg warten mussten. Dabei spielten sie aber auch vier Mal Remis und führen diese Statistik damit an: Xamax hat mit insgesamt neun Unentschieden die meisten Punkteteilungen der Liga.

Anteil am Vollerfolg vor Wochenfrist hatte wie so oft Raphaël Nuzzolo. Der Xamax-Topscorer lenkte die Partie mit seinem achten Saisontreffer in die gewünschte Richtung. Zudem hat Nuzzolo insgesamt sechs Assists geliefert. Zweitbester Torschütze der Neuenburger ist Gaëtan Karlen (sieben Treffer), der im ersten Saisonduell gegen den FCZ im Letzigrund mit einem sehenswerten Fallrückzieher den späten 2:2-Ausgleich markiert hatte.

Während des Wintertransferfensters stiessen mit Rückkehrer Geoffroy Serey Dié, Yannis Tafer und Musa Araz drei Mittelfeldspieler zu Xamax. Letzterer zog sich im Spiel gegen Sion aber einen Handbruch zu und fehlt Neuchâtel damit mehrere Wochen. Zudem verstärkten sich die Neuenburger mit Linksverteidiger Leroy Abanda, der zuletzt im Nachwuchs der AC Milan spielte.

Unsere Personalsituation:

Gesperrt: Domgjoni
Verletzt/Rekonvaleszent: Kharabadze, Zumberi

Das sagt der Cheftrainer Ludovic Magnin:

"Es muss allen bewusst sein, dass wir in jedem Spiel an unsere Leistungsgrenze gehen müssen, um auf die Siegerstrasse zurückzukehren. Nur so konnten wir in der Vorrunde die Siege holen und das Wettkampfglück auf unsere Seite bringen."

"Uns fehlte es in den letzten Begegnungen an Aggressivität in den Zweikämpfen, die Eins-gegen-Eins-Duelle gingen zu oft an den Gegner. Hier müssen wir wieder mehr Intensität ins Spiel bringen."

"Die Neuenburger bewiesen sich in der Vergangenheit stets als ein sehr zäher Gegner. Die Partie gegen Xamax ist sehr wichtig, wir wollen diese schwierige Phase mit einem positiven Ergebnis im morgigen Heimspiel beenden."

News

Der FCZ sagt Danke!

Der FCZ sagt Danke!

Danke an das gesamte medizinische Fachpersonal und alle freiwilligen HelferInnen und UnterstützerInnen.

Anzeige