Der FCZ verliert gegen den Servette FC mit 1:4
Happy Birthday Hekuran Kryeziu

Spieltag kompakt: Alle Infos zur Auswärtspartie in Genf

Die Eckdaten zum Spiel:

Servette FC – FC Zürich
Sonntag, 16. Februar 2020, 16:00 Uhr
Stade de Genève, Genf
Raiffeisen Super League, 22. Runde

Die Ausgangslage:

Drei Spiele, ein Punkt; so lautet die Bilanz des Zürcher Starts in die zweite Saisonphase. Es ist ein Auftakt, der nicht nach Plan gelungen ist. Nach einer starken Phase zum Schluss der Vorrunde wartet der FC Zürich in der Rückrunde noch auf einen Sieg und steht mit 31 Punkten auf dem fünften Tabellenrang. In Genf will der FCZ den ersten Vollerfolg im neuen Jahr holen. Einfach wird die Aufgabe indes aber nicht, denn die FCZ'ler treffen auf einen sehr formstarken Servette FC.

Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ

Es ist dies das Duell zweier Tabellennachbarn: Mit einem Sieg im Direktduell könnte der Stadtclub die Servettiens in der Tabelle überholen und wieder auf den vierten Rang vorstossen. Dabei muss der FCZ zwar auf die gelb-gesperrten Marco Schönbächler und Nathan verzichten, dafür trainierten die zuletzt rekonvaleszenten Becir Omeragic und Pa Modou während der ganzen Woche mit der Mannschaft.

Der Gegner:

Der Aufsteiger aus Genf zeigt bislang eine sehr starke Saison und steht in der oberen Tabellenhälfte. Mit zwei Siegen aus drei Partien ist auch der Start in die zweite Saisonphase gelungen. Lediglich dem aktuellen RSL-Leader aus St.Gallen musste sich die Geiger-Elf zuletzt mit 0:1 geschlagen geben. Zuvor holten die Servettiens sieben Siege aus acht Partien und rückten so vom siebten auf den vierten Tabellenrang vor.

Grossen Anteil an den zuletzt guten Ergebnissen hat auch der während der Saison verpflichtete Südkoreaner Jung-Bin Park. In bisher sechs Einsätzen erzielte der Offensivspieler vier Tore und zwei Assists. Bester Torschütze bei den Genfern ist aktuell Varol Tasar mit sechs Saisontreffern, Miroslav Stevanovic hat zudem den zweitbesten Wert aller Assistgeber (acht Vorlagen).

Die Defensive des Servette FC ist besonders hervorzuheben: Weniger als ein Gegentor pro Spiel kassierten die Grenats und stellen mit 20 Gegentreffern die stärkste Abwehr der Liga.

Dass der Stadtclub in Genf gewinnen kann, bewies er beim letzten Duell im Stade de Genève, als er mit einem 1:0-Erfolg vom Platz ging. Lediglich der FC St.Gallen 1879 konnte in der laufenden Spielzeit neben dem FCZ einen Sieg in Genf feiern. Die zweite Begegnung im vergangenen Dezember 2019 entschied Servette mit 5:0 für sich.

Unsere Personalsituation:

Gesperrt: Nathan, Schönbächler
Verletzt/Rekonvaleszent: Kharabadze, Zumberi
Fraglich: Janjicic

Das sagt der Cheftrainer Ludovic Magnin:

"Die Niederlage vom letzten Wochenende ist analysiert und verarbeitet. Wir blicken nach vorne und gehen mit einem klaren Plan nach Genf, wo wir ein ganz anderes Gesicht zeigen wollen!"

"Obwohl sich Servette aktuell in einer sehr guten Form befindet und mit Selbstvertrauen in die Partie startet, bin ich überzeugt von der Qualität meiner Mannschaft und erwarte ein Spiel auf Augenhöhe."

News

Coronavirus: SFL verschiebt alle Spiele vom Wochenende

Coronavirus: SFL verschiebt alle Spiele vom Wochenende

Weitere Informationen zum weiteren Verlauf der Meisterschaft folgen in der kommenden Woche

YB - FCZ: Gästesektor-Tickets im Fanshop

YB - FCZ: Gästesektor-Tickets im Fanshop

Kleines Kontingent

Der FCZ und Xamax trennen sich 1:1-Remis

Der FCZ und Xamax trennen sich 1:1-Remis

Punkteteilung im Letzigrund

Spieltag kompakt: Alles zum Heimspiel gegen Xamax

Spieltag kompakt: Alles zum Heimspiel gegen Xamax

23. Runde Raiffeisen Super League

Alle News
Anzeige