Der FCZ unterliegt dem FC Basel mit 0:4
Happy Birthday Ilan Sauter

Spieltag kompakt: Alles zum Klassiker gegen Basel

Die Eckdaten zum Spiel:

FC Zürich – FC Basel 1893
Samstag, 8. Februar 2020, 19:00 Uhr
Stadion Letzigrund, Zürich
Raiffeisen Super League, 21. Runde

Die Ausgangslage:

In zwei Rückrunden-Partien hat der Stadtclub mit dem Remis gegen den FC Sion bisher einen Punkt geholt. Die Equipe von Cheftrainer Ludovic Magnin ist dementsprechend gefordert, weiter zu punkten, um den Anschluss an die vorderen Tabellenplätze nicht zu verlieren. Die Zürcher stehen aktuell auf dem fünften Tabellenrang, zwei Punkte hinter dem viertplatzierten Servette FC.

 

 

Bester Torschütze beim FC Zürich ist neben Blaž Kramer neu auch Marco Schönbächler, der gegen Sion seinen siebten Saisontreffer erzielte. Der Mittelfeldspieler, der bereits in seiner 14. Saison für den FCZ spielt, hatte bisher noch nie mehr Meisterschaftstreffer erzielt.

Der Gegner:

Nach 20 absolvierten Spieltagen ist der FC Basel 1893 mit 36 Zählern auf dem dritten Tabellenrang klassiert. Der Start in die zweite Saisonphase ist der Equipe von Cheftrainer Marcel Koller aber nicht wie gewünscht geglückt: Sowohl gegen den BSC Young Boys (0:2) als auch am vergangenen Wochenende zuhause gegen den FC St.Gallen 1879 (1:2) gingen die Basler als Verlierer vom Platz.

Gegen den FCZ können die Basler wieder auf die Dienste ihres Captains zählen: Valentin Stocker kehrt nach seiner Rot-Sperre ins Team zurück. Ricky van Wolfswinkel trainiert nach seiner Verletzung wieder mit der Mannschaft.

Der FCB war während der Winterpause auch auf dem Transfermarkt aktiv. Offensivspieler Noah Okafor wechselte nach Österreich zu Red Bull Salzburg. Den umgekehrten Weg ging der Schweizer U21-Nationalspieler Jasper van der Werff, der Salzburg leihweise in Richtung Basel verliess. Der Innenverteidiger musste am vergangenen Wochenende gegen St.Gallen allerdings verletzungsbedingt ausgewechselt werden. Hinzu kommen die Abgänge von Konstantinos Dimitriou (Wil) und Yves Kaiser (Schaffhausen). Orges Bunjaku aus der Basler U21 gehört neu zum Kader der ersten Mannschaft.

Die Klassiker-Bilanz zwischen dem FCZ und dem FCB ist in dieser Saison ausgeglichen. Das erste Direktduell im September 2019 ging deutlich zugunsten des FC Basel aus, zuhause setzte sich der Stadtclub einen Monat später dank Treffern von Blaž Kramer, Marco Schönbächler und Aiyegun Tosin mit 3:2 durch.

Unsere Personalsituation:

Verletzt/Rekonvaleszent: Kharabadze, Omeragic, Pa Modou

Das sagt der Cheftrainer Ludovic Magnin:

"In den ersten zwei Partien der Rückrunde haben wir Punkte liegenlassen. Nun blicken wir nach vorne und wollen weiter punkten; dafür müssen wir unsere Effizienz steigern und individuelle Fehler vermeiden."

"Trotz zwei Niederlagen zum Rückrundenauftakt besitzt der FCB, was die Qualität des Kaders angeht, mit YB auf dem Papier die stärkste Mannschaft der Schweiz. Die Basler werden eine Reaktion zeigen wollen, was für uns eine zusätzliche Herausforderung sein wird."

"Die Spieler wissen um die Bedeutung des Klassikers. In unserem Kader sind mehrere Akteure, die in der FCZ Academy ausgebildet wurden und daher von klein auf mit dem Stellenwert dieser Affiche vertraut sind. Spiele gegen den FCB haben nicht nur für die Fans, sondern auch für uns eine spezielle Brisanz."

News

SFL-Saison beginnt eine Woche später

SFL-Saison beginnt eine Woche später

Neuer Saisonstart am Samstag/Sonntag 19./20. September 2020

Bundesrat erlaubt Grossveranstaltungen ab Oktober

Bundesrat erlaubt Grossveranstaltungen ab Oktober

Statement von FCZ-Präsident Ancillo Canepa

Vorbereitungsprogramm Saison 2020/2021

Vorbereitungsprogramm Saison 2020/2021

Trainingsstart am 19. August 2020

Alle News
Anzeige