Der FCZ und der Neuchâtel Xamax FCS trennen sich 1:1-Unentschieden
Torhüter Novem Baumann kehrt ins Kader der ersten Mannschaft zurück

Spieltag kompakt: Alles zum Auswärtsspiel in Neuchâtel

Die Eckdaten zum Spiel:

Neuchâtel Xamax FCS - FC Zürich
Dienstag, 7. Juli 2020, 20:30 Uhr
Maladière, Neuchâtel
Raiffeisen Super League, 29. Runde

Die Ausgangslage:

Mit dem dritten Sieg nach der Wiederaufnahme der Meisterschaft konnte der FC Zürich punktemässig zum vierten Tabellenrang aufschliessen. Zusammen mit dem Servette FC und dem FC Luzern weist der Stadtclub 41 Punkte auf und hat damit weiterhin Ambitionen auf den Europacup-Platz. Dafür ist allerdings ein positives Resultat in Neuenburg Pflicht, besitzt der FCZ doch bei Punktgleichheit das schlechtere Torverhältnis als die momentanen Kontrahenten. Während sich Genf und Luzern in der nächsten Runde ein Direktduell liefern, gastiert der Stadtclub beim Tabellenletzten Neuchâtel Xamax FCS.

Den Stadtclub erwartet in Neuenburg eine schwierige Aufgabe, die letzten Duelle mit Xamax waren jeweils umkämpft. Aus den bisherigen drei Saisonbegegnungen mit den Neuenburgern resultierten für den Stadtclub ein 1:0-Auswärtsssieg sowie zwei Remis im Letzigrund.

Alle drei Vollerfolge seit dem Restart gelangen den Zürchern zu Null. Benjamin Kololli traf in allen vier Spielen, in denen er eingesetzt wurde. Zudem lieferte der Kosovare dabei zwei Assists. FCZ-Stürmer Blaž Kramer traf in der laufenden Spielzeit bereits zwei Mal gegen den kommenden Gegner Xamax. Nicht dabei in Neuchâtel sind sowohl Antonio Marchesano als auch Pa Modou, die beide eine Sperre nach ihrer vierten Gelben Karte absitzen.

Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ

Der Gegner:

Seit der 27. Runde hat der Neuchâtel Xamax FCS den letzten Tabellenplatz vom FC Thun übernommen. Die Neuenburger haben aktuell zwei Punkte Rückstand auf den Barrageplatz, den der FC Sion belegt. Xamax gewann bisher vier Partien in der laufenden Saison und spielte bereits zehn Mal Remis.

Zwar gewann Neuchâtel die Partie zum Auftakt der Wiederaufnahme gegen Thun (2:1), danach folgten aber vier teils knappe Niederlagen in Serie. Dementsprechend haben die Xamaxiens reagiert und gestern Sonntag Stéphane Henchoz als neuen Cheftrainer präsentiert. Er folgt auf Joel Magnin, der Henchoz zu Beginn der Saison noch seinerseits ersetzt hatte.

Bester Xamax-Torschütze ist aktuell Raphaël Nuzzolo, der bislang zehn Saisontore erzielte. Gaëtan Karlen, der zweitbeste Torschütze der Neuenburger (7 Treffer), verliess den Club vorzeitig in Richtung FC Sion. Im Gegenzug verpflichtete Neuchâtel Johan Djourou und Xavier Kouassi, deren Vertrag bei Sion aufgelöst wurde.

Unsere Personalsituation:

Gesperrt: Marchesano, Pa Modou
Verletzt/Rekonvaleszent: Janjicic, Mahi, Sauter, Tosin

Das sagt der Cheftrainer Ludovic Magnin:

"Xamax befindet sich im Abstiegskampf und wird alles in die Waagschale werfen, um Punkte zu holen. Wir erwarten eine sehr harte Partie auf Kunstrasen morgen."

"Wir kennen Stéphane Henchoz aus seiner Trainerzeit bei Xamax und Sion. Wie bereits in den vergangenen Spielen wollen wir uns jedoch nicht allzu sehr mit dem Gegner beschäftigen, sondern uns auf uns konzentrieren und versuchen, dynamisch Fussball zu spielen."

News

SFL-Saison beginnt eine Woche später

SFL-Saison beginnt eine Woche später

Neuer Saisonstart am Samstag/Sonntag 19./20. September 2020

Bundesrat erlaubt Grossveranstaltungen ab Oktober

Bundesrat erlaubt Grossveranstaltungen ab Oktober

Statement von FCZ-Präsident Ancillo Canepa

Vorbereitungsprogramm Saison 2020/2021

Vorbereitungsprogramm Saison 2020/2021

Trainingsstart am 19. August 2020

Alle News
Anzeige