Silvan Wallner unterzeichnet ersten Profivertrag
Der FCZ verpflichtet Torhüter Zivko Kostadinovic

Spieltag kompakt: Alles zum Heimspiel gegen Thun

Die Eckdaten zum Spiel:

FC Zürich - FC Thun
Montag, 3. August 2020, 20:30 Uhr
Stadion Letzigrund, Zürich
Raiffeisen Super League, 36. Runde

Die Ausgangslage:

Gegen den FC Thun bestreitet der FCZ die letzte Partie der Saison 2019/2020 zuhause im Letzigrund. Damit wird diese Spielzeit exakt 379 Tage nach dem Auftakt an selber Stelle enden.

Nach der 1:2-Niederlage beim FC Luzern befindet sich der FC Zürich in der Tabelle auf dem siebten Tabellenrang. Mit dem 1:0-Sieg des BSC YB in Sion und dem gleichzeitigen Remis des FC Thun gegen Basel steht fest, dass der Stadtclub die Saison auf dem aktuellen oder dem sechsten Tabellenplatz beenden wird. Die Zürcher sind nach sechs Negativergebnissen in Serie gewillt, die laufende Spielzeit positiv abzuschliessen.

Das letzte Aufeinandertreffen zwischen dem FCZ und dem FC Thun gewannen die Berner Oberländer in der Stockhorn Arena mit 3:2. Zuvor konnte der Stadtclub das erste und das zweite Saisonduell mit dem FCT zuhause mit 2:0 und auswärts mit 1:0 für sich entscheiden.

Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ

Der Gegner:

Thun steht mit 37 Zählern auf dem achten Tabellenrang und hat einen Punkt Vorsprung auf den FC Sion, der den Barrageplatz belegt. Die Thuner können damit aus eigener Kraft den Klassenerhalt sichern, nötig ist dafür ein Sieg im Letzigrund. Andernfalls sind die Thuner auf einen Punktverlust von Sion angewiesen. Nachdem die Berner Oberländer von der neunten bis zur 25. Runde am Tabellenende lagen, konnten sie sich seither entscheidend vom direkten Abstiegsrang distanzieren. Nun folgt das Fernduell um die Barrage mit dem FC Sion.

Der FC Thun befindet sich in guter Form: Das Team von Chefcoach Marc Schneider ist seit fünf Partien ungeschlagen und spielte zuletzt daheim gegen den FC Basel 1893 0:0-Unentschieden. Insgesamt resultierten in dieser Zeitspanne zwei Siege und drei Remis.

Wesentlichen Anteil am Thuner Aufschwung hatte Stürmer Ridge Munsy. Alle zehn Saisontreffer erzielte der Offensivspieler in der zweiten Saisonphase, alleine nach dem Restart traf er sieben Mal. Matteo Tosetti lieferte bislang mit zehn Assists die meisten Torvorlagen.

Unsere Personalsituation:

Gesperrt: Schönbächler
Verletzt/Rekonvaleszent: Janjicic, Mahi, Tosin

Das sagt der Cheftrainer Ludovic Magnin:

"Wir wollen die Meisterschaft unbedingt mit einem positiven Resultat abschliessen, sodass wir nach diesen schwierigen Wochen mit einer positiven Erinnerung in die Sommerpause gehen können."

Anzeige