Informationen zur Zertifikatskontrolle beim Heimspiel gegen St.Gallen
Spieltag kompakt: Alles zum Auswärtsspiel gegen den FC Lausanne-Sport

Der FCZ gewinnt gegen den FC Lausanne-Sport mit 3:1

Der FC Zürich gewinnt das zweitletzte Spiel der ersten Saisonphase auswärts gegen den FC Lausanne-Sport mit 3:1. Wilfried Gnonto mit einem Doppelpack und Antonio Marchesano per Penalty erzielten die Treffer für den Stadtclub. Es ist dies der fünfte Vollerfolg in Serie für die Breitenreiter-Elf.

Die beiden Mannschaften begegneten sich in den ersten Minuten auf Augenhöhe. Dennoch ging der FCZ mit seiner ersten guten Möglichkeit in Führung. Bledian Krasniqi dribbelte sich auf der rechten Seite sehenswert in den Strafraum und legte ab für Gnonto, welcher aus kurzer Distanz zur 1:0-Führung für den Stadtclub einschieben konnte (12.).

Zwei Minuten später kam das Heimteam in der Person von Thomas Trazié zu seiner ersten Chance. Der Lausanner setzte sich an der Strafraumgrenze durch, sein Abschluss ging aber über den Querbalken. In der Folge fand das Spiel vorwiegend im Mittelfeld statt, bis sich Marchesano und Fidan Aliti in der 26. Minute auf der linken Seite bis zur Grundlinie durchspielten. Der darauffolgende Abschluss von Gnonto fand den Weg ins Tor aber nicht.

In der 30. Minute stand Trazié erneut im Mittelpunkt des Geschehens: Im Mittelfeld ging er hart in den Zweikampf und traf dabei Assan Ceesay am Knöchel. Der Unparteiische Luca Cibelli zeigte die gelbe Karte, wurde aber vom VAR zum Bildschirm gebeten und zückte nach der Überprüfung der Szene den roten Karton.

Der FCZ wusste die Überzahl sofort auszunutzen. Nachdem Lausanne eine Flanke von Adrián Guerrero nur bis zu Gnonto klärte, erhöhte der 18-jährige Italiener auf 2:0 und schnürte damit seinen ersten Doppelpack der Saison.

Bis zur Pause blieb der Stadtclub die gefährlichere Mannschaft, verpasste es aber durch Nikola Boranijasevic (37.) oder Marchesano (40.) die Führung auszubauen. In der 45. Minute gelang Assan Ceesay dann das vermeintliche 3:0, der Treffer wurde jedoch wegen Abseits nicht gegeben. Die letzte Aktion der ersten Hälfte gehörte nochmals dem Stadtclub: Ousmane Doumbia konnte sich im Mittelfeld den Ball erkämpfen, lief bis zur Strafraumgrenze und hämmerte den Ball an den linken Pfosten (45.).

Auch in die zweite Hälfte startete der FCZ spielbestimmend und wurde in der 55. Minute dafür belohnt. Toichi Suzuki sprang der Ball im Strafraum an die Hand, entsprechend zeigte Cibelli auf den Punkt. Den fälligen Elfmeter verwertete Marchesano zur 3:0-Führung.

Zu zehnt stemmten sich die Lausanner gegen die drohende Niederlage. In der 66. Minute tauchten sie gefährlich vor Yanick Brecher auf, doch der Zürcher Schlussmann reagierte glänzend und klärte den Abschluss von Simone Grippo zur Ecke.

Nach 68 Minuten setzte Cheftrainer André Breitenreiter mit der Einwechslung von Aiyegun Tosin, Moritz Leitner und Fabian Rohner neue Impulse. Letzterer spielte eine Minute nach seiner Einwechslung Assan Ceesay frei, der seinen Abschluss von Lausanne Schlussmann Mory Diaw zur Ecke geklärt sah (69.). Eine Zeigerumdrehung später versuchte Rohner sein Glück selbst im Abschluss, zielte aber etwas zu weit links.

Das Heimteam wehrte sich weiter und wurde in der 77. Minute belohnt. Trae Coyle schlenzte den Ball vom linken Strafraumeck in den rechten Winkel zum 3:1. Acht Minuten später gelang dem Heimteam beinahe der Anschlusstreffer. Alvyn Sanches traf mit seinem Abschluss aber nur den Pfosten (85.).

In der Nachspielzeit kam der eingewechselte Blaž Kramer zu einer weiteren Chance. Von Tosin per Lupfer lanciert, lief er auf Schlussmann Diaw zu, verpasste es aber das Score für den FCZ auszubauen und so blieb es beim 3:1 aus Zürcher Sicht.

Weiter geht es für den FCZ am kommenden Samstag, 18. Dezember 2021, im Letzigrund. Der Stadtclub empfängt im letzten Spiel vor der Winterpause zuhause den FC St.Gallen 1879.

Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: FCZ Bild: FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: FCZ Bild: FCZ
FC Lausanne-Sport
1:3 (0:2)
FC Zürich
Ouattara (15.)
Thomas (30.)
Diaw (30.)
Suzuki (55.)
Grippo (58.)
Coyle (77.)
Husic (81.)
Gnonto (12.)
Omeragic (27.)
Gnonto (33.)
Aliti (47.)
Krasniqi (52.)
Marchesano (56.)
Stade de la Tuilière, Lausanne 3192 Zuschauer
Schiedsrichter Luca Cibelli

FC Lausanne Sports

40Diaw
5Grippo
7Kukuruzovic79.
9Amdouni
11Ouattara34.
20Mahou79.
25Kone
26Chafik59.
28Suzuki59.
38Thomas
51Husic

Ersatz

1Castella (ET)
10Puertas34.
12George
21N'Guessan79.
24Zohouri59.
66Bares
71Sow
80Sanches79.
98Coyle59.

FC Zürich

25Brecher (C)
3Guerrero
4Omeragic
6Aliti
7Krasniqi88.
9Ceesay82.
10Marchesano68.
19Boranijasevic68.
20Doumbia
22Gnonto68.
31Kryeziu

Ersatz

1Kostadinovic (ET)
2Kamberi
15Tosin68.
16Hornschuh88.
18Kramer82.
21Dzemaili
23Rohner68.
39Gogia
78Leitner68.

News

Spieltag kompakt: Alles zum Heimspiel gegen den Servette FC

Spieltag kompakt: Alles zum Heimspiel gegen den Servette FC

19. Runde Credit Suisse Super League

5 Fragen an Marinko Jurendic

5 Fragen an Marinko Jurendic

Unser Sportchef spricht unter anderem über die Wintervorbereitung, das Trainingslager in der Türkei und die Ziele für die zweite Saisonhälfte.

Alle News
Anzeige