Filip Frei wechselt leihweise zum FC Wil 1900
Spieltag kompakt: Alles zum Auswärtsspiel gegen den FCSG

Der FCZ und der FC St.Gallen 1879 trennen sich 3:3-Unentschieden

Der FC Zürich spielt auswärts gegen den FC St.Gallen 1879 in einer spektakulären Partie 3:3-Unentschieden. Dreimal ging das Heimteam durch Jérémy Guillemenot, Michael Kempter und Ousmane Diakité in Führung, dreimal glich der Stadtclub das Score wieder aus. Für den FCZ trafen Andy Gogia, Antonio Marchesano und Willy Gnonto.

Den ersten Abschluss des Spiels liessen die Espen in der vierten Minute notieren: Victor Ruiz schlenzte den Ball gefährlich auf das Zürcher Tor und Yanick Brecher lenkte den Ball mit den Fingerspitzen über die Latte. Eine Minute später hatte auch der FCZ seine erste Chance, doch Marchesano setzte seinen Schuss auf Zuspiel von Adrián Guerrero neben den Pfosten (5.).

Wie gewohnt agierte der FCSG in der Startphase sehr aufsässig und versuchte mit schnellen Umschaltmomenten, für Gefahr zu sorgen. In der 20. Minute gelang den Ostschweizern dann das Führungstor nach einem solchen Konter: Lüchinger spielte Guillemenot vor dem Tor frei und dieser traf zum 1:0.

Die Reaktion des Stadtclubs liess nicht lange auf sich warten. Gogia verwertete den Ball im Strafraum und traf mit einem abgelenkten Schuss zum 1:1-Ausgleich (23.). Für ihn war es gleichzeitig das erste Super-League-Tor. Auch in der Folge wogte die Partie hin und her, wobei St.Gallen die deutlicheren Strafraumszenen verzeichnete. Fabian Schubert hatte die beste Möglichkeit für den FCSG, setzte seinen Kopfball in der 34. Minute aber knapp neben den Pfosten. Dennoch gingen die Espen noch vor der Halbzeit erneut in Führung. Ex-FCZ’ler Michael Kempter traf mit einem sehenswerten Abschluss ins hohe Eck zum 2:1 (40.).

Auch kurz nach dem Seitenwechsel war es FCSG-Stürmer Schubert, der aus guter Position die nächste Chance des Heimteams vergab (46.). Der FC Zürich suchte in den Folgeminuten den erneuten Ausgleich. Guerrero scheiterte in der 57. Minute an Lawrence Ati Zigi, zwei Minuten später lag der Ball dann aber dennoch im Netz: Marchesano zirkelte einen Freistoss direkt ins Tor und markierte damit nicht nur den 2:2-Ausgleich, sondern auch seinen vierten Saisontreffer (59.).

Nach dem 2:2 bot sich dem FCZ gar die Chance zum Doppelschlag, doch Marchesano blieb in der 62. Minute mit seinem Flachschuss an Zigi hängen. Auf der gegenüberliegenden Seite waren es die Ostschweizer, die ihrerseits das 3:2 markierten. Ousmane Diakité traf per Kopf nach einer Ecke (67.).

Der Stadtclub bewies allerdings Moral und machte auch diesen Rückstand wieder wett. Nachdem Assan Ceesay, Fidan Aliti und Guerrero in der 73. Minute noch bei einer unübersichtlichen Situation im St.Galler Strafraum allesamt ihre Schüsse geblockt sahen, glich der FCZ in der 76. Minute wiederum aus. Aliti verlängerte einen Eckball von Marchesano und Gnonto nickte zum 3:3 ein. Es war dies der Schlusspunkt in einer äusserst unterhaltsamen Partie.

Nun steht die Nationalmannschaftspause auf dem Programm, ehe der FC Zürich am Samstag, 11. September 2021, auswärts auf den BSC Young Boys trifft.

Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
FC St.Gallen 1879
3:3 (2:1)
FC Zürich
Görtler (18.)
Guillemenot (20.)
Yuan (32.)
Kempter (39.)
Diakité (67.)
Fazliji (91.)
Gogia (23.)
Kryeziu (29.)
Gogia (38.)
Marchesano (59.)
Guerrero (62.)
Gnonto (76.)
Leitner (79.)
kybunpark, St.Gallen 15045 Zuschauer
Schiedsrichter Luca Cibelli

FC St. Gallen

1Zigi
4Stergiou
7Schubert70.
8Diakité
9Guillemenot63.
10Ruiz86.
16Görtler (C)
20Yuan
23Fazliji
24Kempter
50Lüchinger86.

Ersatz

18Watkowiak (ET)
6Stillhart86.
11Duah70.
15Cabral
26Staubli
31Besio63.
34Babic86.

FC Zürich

25Brecher (C)
3Guerrero
4Omeragic
6Aliti
7Krasniqi60.
9Ceesay
10Marchesano92.
20Doumbia
23Rohner60.
31Kryeziu
39Gogia90.

Ersatz

1Kostadinovic (ET)
5Wallner90.
16Hornschuh92.
22Gnonto60.
24Coric
29Pollero
78Leitner60.

News

Der FCZ und GC trennen sich 3:3-Remis

Der FCZ und GC trennen sich 3:3-Remis

Rodrigo Pollero trifft im 276. Zürcher Derby doppelt

Alle News