Der FCZ verpflichtet Stürmer Rodrigo Pollero
Ilan Sauter verlängert seinen Vertrag beim Stadtclub und wechselt leihweise zum FC Wil 1900

Der FC Zürich und der FC Vaduz trennen sich im Testspiel 0:0-Remis

Das Testspiel zwischen dem FC Vaduz und dem FC Zürich in Sevelen endet mit einem 0:0. Dem Stadtclub boten sich zwar sowohl in der ersten wie auch in der zweiten Halbzeit einige Torchancen, dennoch blieb die Partie torlos.

Über weite Strecken der Partie kontrollierte der FCZ das Spielgeschehen und agierte aus einer geordneten Defensive heraus. Offensiv liess die Elf von Cheftrainer André Breitenreiter allerdings die letzte Konsequenz vermissen, wodurch sich nur wenige Strafraumszenen ergaben. Den ersten Torabschluss liess Antonio Marchesano in der 14. Minute notieren, als er seinen Schuss aus der Drehung von FCV-Keeper Benjamin Büchel geblockt sah. Vier Minuten später setzte Mirlind Kryeziu einen direkt getretenen Freistoss wuchtig neben den rechten Pfosten (18.).

Die nächste Möglichkeit hatten die Zürcher noch vor der Pause: Nach einer Freistossflanke von Marchesano kam Blaž Kramer zum Kopfball, doch der Stürmer brachte nicht genügend Druck hinter den Ball (44.).

Zur Pause und auch im Verlauf der zweiten Halbzeit wechselte Breitenreiter einige Male, sodass einzig Fidan Aliti und Kryeziu die vollen 90 Minuten Spielzeit absolvierten.

Auch im zweiten Durchgang war der FCZ spielbestimmend. Bledian Krasniqi sah seinen Schlenzer nur wenige Zentimeter am Lattenkreuz vorbeifliegen (48.), drei Minuten später hatte Filip Frei aus spitzem Winkel ebenfalls die Möglichkeit, um den Stadtclub in Führung zu bringen (51.).

In der 60. Minute kam der 18-jährige Gianni De Nitti zu seinem Debüt in der ersten Mannschaft des Stadtclubs. Der Torhüter blieb im Verlauf der zweiten Halbzeit ohne nennenswerte Aktion und erlebte so einen ruhigen ersten Einsatz im Fanionteam.

Bis zur nächsten Chance dauerte es dann einige Zeit, dafür hatten es die Szenen in sich: Zuerst scheiterte Assan Ceesay nach einer Hereingabe von Nikola Boranijasevic am eingewechselten Vaduz-Torhüter Justin Ospelt und gleich im Anschluss sah Fabian Rohner seinen satten Abschluss vom Schlussmann der Liechtensteiner über die Querlatte gelenkt (74.).

Weitere Chancen kamen nicht dazu, wodurch der vierte FCZ-Test der Sommervorbereitung mit einem torlosen Remis endete.

FCZ-Cheftrainer André Breitenreiter fasst die vergangene, intensive Trainingswoche sowie das Trainingslager wie folgt zusammen:

"Die Bedingungen im Trainingslager waren top. Wir haben einen super Trainingsplatz und sehr zuvorkommende Angestellte des Hotels Tannenhof vorgefunden, die uns nahezu jeden Wunsch von den Lippen abgelesen haben. Auch haben wir uns bei einem gemeinsamen Barbecue-Abend noch besser kennengelernt und einige Stunden miteinander verbracht.

Natürlich haben wir bis zum Saisonstart noch viel Arbeit vor uns, aber die Mannschaft hat super mitgezogen. So haben wir im technisch-taktischen und konditionellen Bereich intensiv trainiert, um die Basis für eine erfolgreiche Saison zu legen. Die Mannschaft wirkte jederzeit sehr konzentriert und motiviert und es ist eine Entwicklung erkennbar, auch wenn es sich bisher noch nicht in den Testspiel-Ergebnissen widerspiegelt.

Der Umbruch wurde nach der letzten Saison eingeleitet und wir alle wissen, dass wir an der einen oder anderen Stelle den Kader noch verstärken müssen, haben diesbezüglich aber noch Zeit bis zum Ende der Transferperiode. Wir stehen in pausenlosem Austausch mit unserem Sportchef und dem Präsidenten."

Weiter geht es für die Zürcher am nächsten Samstag, 17. Juli 2021, mit zwei Testspielen am gleichen Tag. Sodann trifft der FCZ auf den SC Kriens und gleich im Anschluss auf den Neuchâtel Xamax FCS.

FC Vaduz - FC Zürich 0:0 (0:0)
Sportplatz Schild, Sevelen – 200 Zuschauer – SR: Johannes von Mandach

Tore: -

FC Zürich: Kostadinovic (60. De Nitti); Aliti, Kryeziu, Wallner (66. Kamberi); Guerrero (46. Boranijasevic), Krasniqi (60. Doumbia), Hornschuh (60. Seiler), Frei (66. Britto); Marchesano (66. Janjicic); Kramer (46. Ceesay), Gnonto (46. Rohner)

Bemerkungen: FC Zürich ohne Omeragic (Nationalmannschaft/Ferien), Brecher, Dzemaili, Khelifi, Koide, Tosin (verletzt/rekonvaleszent).

Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
FC Vaduz
0:0 (0:0)
FC Zürich
Sportplatz Schild, Sevelen 200 Zuschauer
Schiedsrichter von Mandach

News

Der FCZ und GC trennen sich 3:3-Remis

Der FCZ und GC trennen sich 3:3-Remis

Rodrigo Pollero trifft im 276. Zürcher Derby doppelt

Alle News