Alain Nef ergänzt als Assistenztrainer das Trainerteam der ersten Mannschaft
Der Stadtclub verpflichtet Mittelfeldspieler Moritz Leitner

Der FCZ gewinnt auswärts gegen den FC Luzern mit 3:1

Der FC Zürich gewinnt die Auswärtspartie gegen den FC Luzern mit 3:1. Durch Tore von Mirlind Kryeziu und Blaž Kramer drehte der Stadtclub noch in der ersten Halbzeit die Partie, nachdem der FCL dank Filip Ugrinic mit 1:0 in Führung gegangen war. Im zweiten Durchgang sorgte Antonio Marchesano mit einem direkt verwandelten Freistoss für den Schlusspunkt einer attraktiven Partie.

Für den FCZ begann das Gastspiel in Luzern mit einem denkbar ungünstigen Auftakt: In der fünften Minute setzte sich Ugrinic im Zweikampf durch und brachte den FCL mit seinem Tor früh mit 1:0 in Front.

Auch in der Folge zeigten sich die Innerschweizer aktiv und suchten, vom Publikum getragen, sogleich den nächsten Treffer. FCZ-Keeper Yanick Brecher hielt jedoch sowohl die Abschlüsse von Martin Frydek (11.) und Varol Tasar (17.) als auch denjenigen von Christian Gentner (26.) – es sollten nicht die letzten Paraden des Zürcher Torwarts bleiben.

Nach der Startphase fand der FC Zürich besser in die Partie und kam seinerseits zu Möglichkeiten. Assan Ceesay sah seinen Schuss aus der Drehung von FCL-Schlussmann Vaso Vasic geblockt (26.) und auch Kryeziu kam nach Standards gleich zweimal zum Kopfball, verfehlte das gegnerische Tor dabei allerdings. Besser machte es der Innenverteidiger dann in der 35. Minute: Bei einer Eckballvariante brachte Adrián Guerrero den Ball in den Sechzehner, wo Kryeziu hochstieg und per Kopf zum 1:1 traf.

Der FCZ suchte nun auch in der Folge sein Glück in der Offensive und markierte beinahe den Doppelschlag. Marchesano schloss eine sehenswerte Kombination ab und setzte seinen Versuch nur Zentimeter am linken Pfosten vorbei (37.). Dennoch gelang den Zürchern noch vor der Pause ein weiteres Tor. Becir Omeragic wurde nach einem Freistoss im Strafraum von den Beinen geholt, Kramer legte sich den Ball am Elfmeterpunkt zurecht: Der Stürmer blieb zwar mit seinem Versuch an Vasic hängen, verwandelte dann aber den Nachschuss sicher zum 2:1 - die FCZ’ler hatten die Partie gedreht.

Beide Teams zeigten auch in der zweiten Halbzeit ein unterhaltsames und offensives Spiel, wobei es sowohl auf Luzerner als auch auf Zürcher Seiten zahlreiche Torszenen zu notieren gab. Nikola Boranijasevic (49.) und Kryeziu (51.) reüssierten kurz nach dem Seitenwechsel nicht, auf der Gegenseite benötigten die Zürcher einen glänzend reagierenden Brecher, der sowohl gegen Tasar (53.) als auch gegen Frydek (54.) sowie zweimal gegen Yvan Alounga (67. und 84.) mit starken Paraden die Führung für den FCZ festhielt.

Die Luzerner suchten mit Vehemenz den 2:2-Ausgleich, doch der Stadtclub hielt im Verlauf des zweiten Durchgangs mit und verzeichnete seinerseits ebenso weitere Chancen auf das 3:1. Andy Gogia, der heute sein Pflichtspieldebüt für den FCZ gab, bereitete gleich nach seiner Einwechslung zwei gefährliche Strafraumszenen vor: Sowohl Ceesay (63.) als auch Bledian Krasniqi (64.) scheiterten allerdings an Vasic.

Für den Schlusspunkt des Spiels sorgte dann Marchesano mittels einem direkt getretenem Freistoss. Er zirkelte den Ball über die Mauer und erzielte damit den 3:1-Endstand – für ihn persönlich war es der zweite Saisontreffer.

Mit dem dritten Sieg aus drei Spielen ist dem FC Zürich ein optimaler Start in die neue Spielzeit gelungen. Weiter geht es für die Elf von Cheftrainer André Breitenreiter am kommenden Samstag, 14. August 2021, mit der ersten Cuprunde beim Erstligisten FC Solothurn.

Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
FC Luzern
1:3 (1:2)
FC Zürich
Ugrinic (5.)
Sorgic (15.)
Ugrinic (40.)
Tasar (41.)
Wehrmann (51.)
Gentner (87.)
Kryeziu (35.)
Aliti (40.)
Kramer (44.)
Doumbia (45.)
Marchesano (75.)
Kryeziu (77.)
Ceesay (87.)
swissporarena, Luzern 8861 Zuschauer
Schiedsrichter Fedayi San

FC Luzern

90Vasic
4Gentner
6Wehrmann55.
7Ndiaye
9Sorgic (C)80.
13Frydek
16Tasar55.
19Ugrinic
28Badstuber55.
29Farkas80.
46Burch

Ersatz

38Loretz (ET)
17Grether
22Alounga55.
31Emini55.
34Sidler80.
41Rupp80.
66Domgjoni55.

FC Zürich

25Brecher (C)
3Guerrero
4Omeragic
6Aliti
7Krasniqi91.
9Ceesay91.
10Marchesano76.
18Kramer60.
19Boranijasevic
20Doumbia60.
31Kryeziu

Ersatz

1Kostadinovic (ET)
16Hornschuh60.
22Gnonto91.
23Rohner76.
33Seiler91.
29Pollero
39Gogia60.

News

Der FCZ und GC trennen sich 3:3-Remis

Der FCZ und GC trennen sich 3:3-Remis

Rodrigo Pollero trifft im 276. Zürcher Derby doppelt

Alle News