Antonio Marchesano für die Auszeichnung "Credit Suisse Super League Player 2021" nominiert
Spieltag kompakt: Alles zum Heimspiel gegen den FC St.Gallen 1879

Der FCZ gewinnt gegen den FC St.Gallen 1879 mit 3:1

Der FC Zürich gewinnt das Heimspiel gegen den FC St.Gallen 1879 mit 3:1. In der letzten Partie des Jahres 2021 geriet der Stadtclub zwar durch ein Tor von Kwadwo Duah früh in Rückstand, glich das Spiel aber durch einen Elfmeter von Assan Ceesay noch in der ersten Halbzeit aus. Im zweiten Durchgang drehte der FCZ dann die Partie durch Treffer von Blaž Kramer und Lindrit Kamberi zu seinen Gunsten und feierte den sechsten Sieg in Folge.

In der Startelf kam es heute im Vergleich zur Auswärtspartie in Lausanne zu drei Änderungen: Blerim Dzemaili kehrte ebenso wie Aiyegun Tosin in die erste Elf, in die Dreierabwehr rückte Lindrit Kamberi für den gelbgesperrten Fidan Aliti.

Die Gäste aus St.Gallen erwischten den besseren Start in die Partie und liessen in der Anfangsphase die deutlich gefährlicheren Strafraumszenen notieren. So gelang den Espen dann auch früh im Spiel der Führungstreffer. Duah drückte den Ball nach einem Eckball über die Linie und brachte den FCSG so mit 1:0 in Front. Auch in der Folge kamen die St.Galler zu guten Chancen, wobei sie wiederholt Kontersituationen zu kreieren wussten. Youan traf bei der gefährlichsten Aktion in der 18. Minute den Pfosten.

Danach fand der FCZ besser ins Spiel und glich das Spiel in der 28. Minute aus: Dzemaili wurde im Strafraum gefoult, den fälligen Strafstoss verwertete Ceesay sicher und markierte mit dem 1:1 auch zeitgleich seinen elften Saisontreffer.

Auch nach der Pause waren es dann jedoch die Ostschweizer, die schwungvoller starteten und den Stadtclub in der Defensive einige Male prüften. So scheiterte beispielsweise Duah bereits nach wenigen Sekunden an FCZ-Keeper Yanick Brecher (46.) und in der 68. Spielminute holte der Zürcher Schlussmann den Ball im letzten Augenblick von der Linie.

Der Stadtclub benötigte erneut einige Zeit, um seinerseits zu Strafraumszenen im zweiten Durchgang zu kommen. In der 53. Minute zeigte Schiedsrichter Alessandro Dudic nach einem Foul von Lawrence Ati Zigi an Aiyegun Tosin zum zweiten Mal auf den Elfmeterpunkt, der Strafstoss wurde aber aufgrund einer Abseitsposition Tosins zurückgenommen.

Zu Beginn der Schlussviertelstunde gelang der Breitenreiter-Elf dann der Führungstreffer, nachdem zuvor in der Offensive mit Willy Gnonto, Bledian Krasniqi und Kramer neue Impulse eingewechselt worden waren. Ousmane Doumbia lancierte Adrián Guerrero mit einem Zuspiel hinter die Abwehr, dieser legte per Kopf quer und in der Mitte drückte Kramer den Ball über die Linie. Für den Stürmer war es das zweite Saisontor.

Seinen ersten Pflichtspieltreffer im Trikot des FCZ markierte dann Lindrit Kamberi in der 86. Minute. Er köpfte eine Ecke wuchtig zum 3:1 ins Tor und sorgte damit für den Schlussstand der Partie.

Der FC Zürich schliesst somit die erste Saisonphase 2021/2022 mit 40 Punkten nach 18 Spielen auf dem ersten Rang ab. Weiter geht es für die Zürcher dann im neuen Jahr: Das erste gemeinsame Mannschaftstraining findet am 7. Januar 2022 statt.

Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
FC Zürich
3:1 (1:1)
FC St.Gallen 1879
Ceesay (28.)
Kamberi (40.)
Kramer (78.)
Kamberi (86.)
Duah (7.)
Sutter (50.)
Fazliji (71.)
Besio (80.)
Stadion Letzigrund, Zürich 11571 Zuschauer
Schiedsrichter Alessandro Dudic

FC Zürich

25Brecher (C)
2Kamberi
3Guerrero
4Omeragic
9Ceesay71.
10Marchesano71.
15Tosin61.
19Boranijasevic90.
20Doumbia
21Dzemaili90.
31Kryeziu

Ersatz

1Kostadinovic (ET)
7Krasniqi71.
16Hornschuh90.
18Kramer71.
22Gnonto61.
23Rohner
26Khelifi
39Gogia90.
78Leitner

FC St. Gallen

1Zigi
4Stergiou
8Diakité43.
9Guillemenot63.
11Duah
13Münst81.
20Youan
23Fazliji (C)
25Traore
30Sutter
33Schmidt63.

Ersatz

18Watkowiak (ET)
3Nuhu43.
7Schubert81.
15Cabral
26Staubli
31Besio63.
32Jacovic
34Babic
55Diarrassouba63.

News

Spieltag kompakt: Alles zum Heimspiel gegen den Servette FC

Spieltag kompakt: Alles zum Heimspiel gegen den Servette FC

19. Runde Credit Suisse Super League

5 Fragen an Marinko Jurendic

5 Fragen an Marinko Jurendic

Unser Sportchef spricht unter anderem über die Wintervorbereitung, das Trainingslager in der Türkei und die Ziele für die zweite Saisonhälfte.

Alle News
Anzeige