Der FCZ gewinnt gegen den FC Basel 1893 mit 4:1
Happy Birthday Becir Omeragic

Spieltag kompakt: Alles zum Klassiker gegen Basel

Die Eckdaten zum Spiel:

FC Basel 1893 – FC Zürich
Samstag, 23. Januar 2021, 20:30 Uhr
St. Jakob-Park, Basel
Raiffeisen Super League, 15. Runde

Die Ausgangslage:

Nach einem Monat Winterpause steht für den FC Zürich der nächste Ernstkampf auf dem Programm. In der 15. Super-League-Runde kommt es zum Klassiker gegen den FC Basel 1893.

Der Stadtclub belegt nach 14 gespielten Partien mit 19 Punkten den fünften Tabellenrang. Vor der Winterpause lief es in der Offensive nicht mehr wie gewünscht: Nach dem 1:0-Sieg in Lugano blieben die FCZ'ler drei Mal in Folge ohne Tor, wobei zwei 0:0-Unentschieden gegen Luzern und Sion resultierten. Gegen Basel braucht es nun nicht nur eine geordnete Defensive, sondern auch offensiv gilt es für den FCZ, wieder zwingender in Erscheinung zu treten. An das letzte Duell mit den Baslern hat der FCZ gute Erinnerungen: Im Oktober gewann die Equipe von Cheftrainer Massimo Rizzo im Letzigrund dank eines Kopfballtreffers von Antonio Marchesano mit 1:0.

In den vergangenen zweieinhalb Wochen bereiteten sich die FCZ'ler intensiv auf die anstehende zweite Saisonphase vor. Anstelle des gewohnten Traininslagers im Süden blieb der Stadtclub jedoch auf heimischem Boden und trainierte auf der Allmend Brunau und der Sportanlage Heerenschürli. Gleich zum Wiederauftakt stehen fünf Spiele innert 15 Tagen an - den Anfang macht die Partie auswärts beim FCB.

Während der Wintervorbereitung absolvierten die Zürcher zwei Testspiele: Gegen Luzern resultierte ein 3:1-Sieg, im letzten Test gegen Winterthur spielte der FCZ 1:1-Remis.

Für Rückkehrer Blerim Dzemaili ist Basel derselbe Gegner, gegen welchen er zuletzt im FCZ-Trikot auf dem Platz stand. Beinahe 14 Jahre nach dem 9. April 2007 könnte er nun erneut gegen den FCB zum Pflichtspiel-Comeback kommen.

Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ

Der Gegner:

Basel steht mit 23 Punkten auf dem zweiten Tabellenrang und damit vier Zähler vor dem FCZ. Das Team von Coach Ciriaco Sforza feierte zuletzt drei Siege aus den letzten fünf Spielen und stellt die zweitproduktivste Offensive der Liga nach YB. Pajtim Kasami und Arthur Cabral mit je sechs Saisontoren waren dabei für mehr als die Hälfte aller FCB-Treffer verantwortlich.

Bester Vorbereiter in den Reihen der Basler ist Afimico Pululu. Mit fünf Assists ist der zudem gemeinsam mit Luzerns Louis Schaub aktuell ligaweit der beste Assistgeber.

Auch der FC Basel absolvierte während der Vorbereitung zwei Testspiele. Gegen Thun spielten die Basler 2:2-Unentschieden, den FC Aarau bezwang man deutlich mit 5:0.

Für die Offensive holte der FC Basel den senegalesischen Flügelspieler Kaly Sene aus Nikosia zurück, wohin er seit vergangenem Sommer ausgeliehen war. Auf der Gegenseite wurden Torhüter Jozef Pukaj (Stade Lausanne-Ouchy) und Tician Tushi (FC Wil 1900) in die Challenge League verliehen. Der Vertrag von Dimitri Oberlin wurde aufgelöst.

Unsere Personalsituation:

Verletzt/Rekonvaleszent: Britto, Janjicic, Kololli, Reichmuth, Seiler

Das sagen FCZ-Sportchef Marinko Jurendic und Cheftrainer Massimo Rizzo:

Jurendic: " Nach einem etwas turbulenten Saisonstart haben wir es geschafft, uns in der Defensive zu stabilisieren und sind nach der ersten Saisonphase auf dem fünften Rang klassiert. Unser Ziel für das nächste Halbjahr ist es, auf dieser Stabilität und dem positiven Torverhältnis aufzubauen und uns Richtung vordere Spitze zu bewegen. Uns ist bewusst, dass viele Mannschaften in der Super League ein ähnliches Ziel mit einem europäischen Platz verfolgen. Wir sind sehr ambitioniert und überzeugt von der Qualität unserer Mannschaft, dass dies möglich ist."

Rizzo: "In dieser kurzen Vorbereitungsphase haben wir uns auf den morgigen Gegner fokussiert, damit wir optimal für den Klassiker gerüstet sind. Wir wollen weiterhin als Einheit auftreten, defensiv stabil stehen und in der Offensive Akzente setzen."

News

Spieltag kompakt: Alles zum Auswärtsspiel in Lugano

Spieltag kompakt: Alles zum Auswärtsspiel in Lugano

24. Runde Raiffeisen Super League

Anzeige