Der FCZ unterliegt dem FC Basel 1893 mit 1:3
Cup-Achtelfinale: Yverdon Sport FC - FC Zürich angesetzt

Spieltag kompakt: Alles zum Auswärtsspiel gegen den FC Basel 1893

Die Eckdaten zum Spiel:

FC Basel 1893 – FC Zürich
Sonntag, 26. September 2021, 16:30 Uhr
St. Jakob-Park, Basel
Credit Suisse Super League, 8. Runde

Die Ausgangslage:

Nach dem Unentschieden gegen Servette im Letzigrund reist der FCZ für den ersten Klassiker der Saison 2021/2022 nach Basel. Während die Zürcher aus den letzten drei Meisterschaftspartien zwei Punkte holten, sammelte der FCB im gleichen Zeitraum deren fünf. Der Stadtclub ging in den letzten vier Direktbegegnungen mit Basel jedoch drei Mal als Sieger hervor.

Nachdem der FCZ gegen Servette 2:2-Unentschieden spielte, zogen die Basler dank einem 2:0-Vollerfolg beim FC St.Gallen 1879 am Stadtclub vorbei und setzten sich an die Tabellenspitze. Der anstehende Klassiker ist also gleichzeitig das Duell des Tabellenführers gegen den Zweitplatzierten. Im St. Jakob-Park bietet sich dem FCZ die Möglichkeit, mit einem Sieg den ersten Platz zurückzuerobern.

In dieser Spielzeit sind dem FCZ in sechs von sieben Runden jeweils mindestens zwei Tore gelungen. Der erfolgreichste Zürcher Scorer Antonio Marchesano steuerte dabei vier Treffer bei, verpasste aber das letzte Spiel gegen Servette verletzungsbedingt. Sein Ersatz Ante Coric fügte sich nahtlos in die Mannschaft ein und erzielte per Freistoss seinen ersten Pflichspieltreffer für den Stadtclub.

 

Der Gegner:

Der FC Basel 1893 ist in dieser Saison als einzige Mannschaft noch ungeschlagen und führt die Credit Suisse Super League nach sieben Runden an. Nach drei Siegen aus den ersten drei Partien und dem Punktemaximum zum Start gab es für die Rahmen-Elf in der Folge drei Unentschieden. Gegen den FC St.Gallen fanden die Basler am vergangenen Mittwoch zum Siegen zurück.

Wie bereits in der letzten Saison hat Arthur Cabral massgeblichen Anteil am erfolgreichen Saisonstart der Basler. Mit zehn Toren aus den ersten sieben Meisterschaftspartien zeigt sich der Brasilianer weiterhin in Torlaune. Doch nicht nur Cabral sorgt beim FCB für Torgefahr, auch der 19-jährige Sebastiano Esposito steuerte bereits vier Treffer bei und liegt damit hinter Cabral auf Platz zwei der Torschützenliste.

Europäisch hat der FC Basel 1893 die Gruppenphase der UEFA Conference League erreicht. Im ersten Gruppenspiel auswärts beim Qarabag FK in Baku resultierte ein torloses Unentschieden. Weitere Gegner der Basler sind der FC Kairat Almaty aus Kasachstan sowie der zypriotische Omonoia FC.

Unsere Personalsituation:

Gesperrt: Wallner (Gelb-Rote Karte in der U21)
Verletzt/Rekonvaleszent: Khelifi, Kramer, Tosin

Das sagt unser Cheftrainer André Breitenreiter:

"Der FCB ist eine Mannschaft mit hoher Qualität, grosser Erfahrung sowie zahlreichen Nationalspielern im Kader. Mit Cabral, der sich in einer aussergewöhnlichen Form präsentiert, haben sie zudem auch den aktuell mit Abstand torgefährlichsten Angreifer der Super League in ihren Reihen."

"Die Basler sind sehr ballsicher und spielen einen gepflegten Fussball. Wir wollen wiederum als Mannschaft mit gutem Teamspirit und Mentalität auftreten und gegen einen richtig guten Gegner nun den nächsten Schritt in unserer Entwicklung machen, um zu punkten."

"Wir freuen uns auf den Klassiker am Sonntag und wissen um die Bedeutung dieser Affiche. Ich erwarte eine tolle Atmosphäre im Stadion und zahlreiche FCZ-Fans, die uns in Basel unterstützen werden."

News

Der FCZ und GC trennen sich 3:3-Remis

Der FCZ und GC trennen sich 3:3-Remis

Rodrigo Pollero trifft im 276. Zürcher Derby doppelt

Alle News