Der FCZ und der FC Sion trennen sich 2:2-Unentschieden
Happy Birthday Blerim Dzemaili

Spieltag kompakt: Alles zur Auswärtspartie gegen Sion

Die Eckdaten zum Spiel:

FC Sion – FC Zürich
Samstag, 17. April 2021, 18:15 Uhr
Stade de Tourbillon, Sion
Raiffeisen Super League, 29. Runde

Die Ausgangslage:

Der FC Zürich belegt nach 28 Spieltagen den sechsten Tabellenrang. Das Team von Cheftrainer Massimo Rizzo steht bei 34 Punkten und damit einen, respektive zwei Zähler vor dem FC St.Gallen, dem FC Luzern und dem FC Vaduz. Den letzten Sieg feierten die FCZ'ler beim 1:0-Erfolg in Lugano - seither resultierten zwei Unentschieden und zwei Niederlagen.

Zuletzt musste sich der Stadtclub dem Servette FC zuhause mit 1:2 geschlagen geben. Nach einer ausgeglichenen ersten Halbzeit und einem Chancenplus für den FCZ entschieden die Gäste, auch dank einem schnellen Treffer kurz nach der Pause, die Partie zu ihren Gunsten. Nun will der FCZ gegen den FC Sion wieder mit mehr Entschlossenheit in der Offensive agieren und damit ein positives Resultat im Wallis erzielen.

Für Marco Schönbächler war das Tor gegen den Servette FC der insgesamt 54. Pflichtspieltreffer für den Stadtclub. Er steht damit neu bei drei Saisontoren. Bester Torschütze in den Reihen der Zürcher ist weiterhin Antonio Marchesano (neun Saisontreffer), dahinter folgen Benjamin Kololli und Blaž Kramer mit je fünf Toren.

In der laufenden Spielzeit spielte der Stadtclub gegen den FC Sion bisher drei Mal Remis. Zuhause im Letzigrund endeten die Partien mit einem 0:0 sowie einem 1:1, auswärts im Tourbillon resultierte im vergangenen November ein 2:2. Damals trafen Schönbächler und Benjamin Kololli für den FCZ.

Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ

Der Gegner:

Sion steht nach 28 absolvierten Partien mit 26 Punkten am Tabellenende der Raiffeisen Super League. Die Zusammenarbeit mit dem italienischen Coach Fabio Grosso wurde nach dem 23. Spieltag beendet, seit der 26. Runde ist Marco Walker als neuer Cheftrainer im Amt. Den letzten Sieg feierten die Sittener am 7. März 2021 beim 3:1 in Lausanne. Damals stand Präsident Christian Constantin ad interim an der Seitenlinie. Seither wartet Sion auf einen Sieg.

Unter dem neuen Trainer Walker zeigte das Team zuletzt ein anderes Gesicht als noch unter Grosso. So legten die Walliser mehr Gewicht auf die Defensivarbeit, wodurch man sich ein 1:1 beim FC Luzern erspielte und die Partien gegen YB und Vaduz in der ersten Halbzeit ausgeglichen gestaltet wurden. Am Ende mussten die Sittener dennoch in den beiden Partien jeweils mit einem 0:3 als Verlierer vom Platz. Durch die Niederlage gegen Vaduz beträgt der Rückstand des FC Sion auf die Liechtensteiner neu sechs Punkte.

Topscorer im Team der Sittener ist der Ex-FCZ'ler Anto Grgic. Mit neun Toren und vier Assists ist der Mittelfeldspieler der produktivste Akteur in der Walker-Elf. Die Stürmer Gaëtan Karlen (vier Saisontore) und Roberts Uldrikis (drei Saisontore) folgen danach.

Unsere Personalsituation:

Gesperrt: Dzemaili
Verletzt/Rekonvaleszent: Khelifi, Sobiech

Das sagt unser Cheftrainer Massimo Rizzo:

"Wir erwarten einen sehr aufsässigen, aggressiv auftretenden Gegner, der morgen alles versuchen wird, um uns den Schneid abzukaufen. Mit Marco Walker steht zudem ein neuer Trainer an der Seitenlinie, der seine Spielidee hat und etwas anders wie sein Vorgänger agiert. Darauf sind wir jedoch vorbereitet und werden mit vollem Einsatz dagegenhalten."

"Zuletzt liessen wir die absolute Entschlossenheit im Abschluss vermissen und haben in gewissen Spielphasen zwischenzeitlich auch die Balance etwas verloren. An diesen Punkten müssen wir weiterhin hart, fokussiert und mit einer positiven Mentalität arbeiten."

News

Der FCZ gewinnt gegen Lugano mit 3:0

Der FCZ gewinnt gegen Lugano mit 3:0

Wichtige drei Punkte für den Stadtclub

Spieltag kompakt: Alles zum Heimspiel gegen Lugano

Spieltag kompakt: Alles zum Heimspiel gegen Lugano

32. Runde Raiffeisen Super League

Ticketverlosung: FCZ - FC Lugano am 2. Mai 2021

Ticketverlosung: FCZ - FC Lugano am 2. Mai 2021

Teilnahmeberechtigt sind alle Saisonkarten-InhaberInnen 2020/2021

SFL verschiebt Saisonstart und fordert Rückkehr der Fans

SFL verschiebt Saisonstart und fordert Rückkehr der Fans

Saisonstart um eine Woche auf den Zeitraum vom 23. bis 25. Juli 2021 verschoben

Alle News
Anzeige