Der FCZ und der FC Lausanne-Sport trennen sich 2:2-Unentschieden
Ticketverlosung: FCZ - FC St.Gallen 1879 am 12. Mai 2021

Spieltag kompakt: Alles zur Auswärtspartie gegen Lausanne

Die Eckdaten zum Spiel:

FC Lausanne-Sport – FC Zürich
Sonntag, 9. Mai 2021, 16:00 Uhr
Stade de la Tuilière, Lausanne
Raiffeisen Super League, 33. Runde

Die Ausgangslage:

Nach den drei Punkten am vergangenen Wochenende gegen den FC Lugano belegt der FC Zürich mit 38 Punkten den siebten Tabellenrang. Der Sieg gegen die Luganesi war für den Stadtclub der erste Vollerfolg nach sieben Partien. Die FCZ'ler zeigten im heimischen Letzigrund einen engagierten Auftritt und sicherten sich am Ende verdient wichtige drei Zähler, um die Distanz zum Barrage- und dem Abstiegsplatz zu vergrössern.

An diese Leistung gilt es nun auswärts gegen den FC Lausanne-Sport anzuknüpfen. Gegen die Waadtländer hat der Stadtclub in der laufenden Spielzeit eine ausgeglichene Bilanz: Je eine Partie endete mit einem deutlichen 4:0 zugunsten des Heimteams, im Letzigrund spielten die beiden Teams zuletzt 1:1-Unentschieden.

Antonio Marchesano steht mit seinen beiden Toren gegen Lugano neu bei elf Saisontreffern und führt damit die interne Torschützenliste deutlich an. Blaž Kramer folgt dahinter mit sieben Saisontoren, auch er traf im letzten Spiel gegen Lugano und damit in zwei der letzten drei Partien.

Nicht in Lausanne mit dabei sind Fidan Aliti sowie Aiyegun Tosin, welche beide aufgrund ihrer vierten Verwarnung gelbgesperrt fehlen. Wieder im Mannschaftstraining stehen dafür die zuletzt angeschlagenen Blerim Dzemaili und Benjamin Kololli.

Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ

Der Gegner:

Lausanne-Sport liegt vier Punkte vor dem FCZ mit 42 Zählern auf dem sechsten Tabellenrang. Zwischenzeitlich legte das Team von Coach Giorgio Contini eine starke Serie hin und verlor zwischen der 20. und der 27. Runde nur eine Partie. Seither gewannen die Waadtländer noch ein Spiel, seit drei Runden warten sie auf einen Sieg - zuletzt resultierten gegen Basel (3:3) und Sion (1:1) zwei Remis.

Das Unentschieden gegen Sion sicherten sich die Lausannois erst in der Schlussphase des Spiels. In der ersten Halbzeit musste man den Ausfall von Mickaël Nanizayamo hinnehmen. Der Verteidiger prallte mit seinem Torhüter Mory Diaw zusammen und musste daraufhin zur Untersuchung ins Spital gebracht werden. Weiterhin fehlt dem letztjährigen Aufsteiger auch Stürmer Aldin Turkes, der im Dezember einen Kreuzbandriss erlitt. Turkes ist mit sechs Treffern weiterhin bester Torschütze bei Lausanne, auch sein Sturmkollege Evann Guessand hat bisher sechs Saisontore markiert. Zwei davon erzielte der Franzose gegen den FCZ.

Für den FC Zürich kommt es zum ersten Auftritt im neu eröffneten Stade de la Tuilière. Die Lausanner zeigen sich in ihrer neuen Spielstätte äusserst heimstark: 28 Punkte holten die Waadtländer zuhause und stehen damit in der Heimtabelle auf dem zweiten Rang.

Unsere Personalsituation:

Gesperrt: Aliti, Tosin
Verletzt/Rekonvaleszent: Khelifi, Sobiech

Das sagt unser Cheftrainer Massimo Rizzo:

"Der Sieg am letzten Sonntag hat uns allen gutgetan. Vor allem die Art und Weise wie die Mannschaft mit grosser Leidenschaft und Willen aufgetreten ist, das Glück auf seine Seite gezwungen und diesen Vollerfolg erarbeitet hat, hat mich gefreut."

"Die Mannschaft ist fokussiert und konzentriert. Sie ist sich der aktuellen Situation weiterhin im Klaren und es ist ihr bewusst, dass es auch für die letzten Meisterschaftsspiele einen solchen Effort wie zuletzt braucht."

News

Impressionen und Kurzinterviews zum Trainingsstart 2021/2022

Impressionen und Kurzinterviews zum Trainingsstart 2021/2022

Trainingsimpressionen vom 16. Juni 2021 sowie Quotes von André Breitenreiter und Fabian Rohner

Alle News
Anzeige