Der FC Zürich und der FC Lausanne-Sport trennen sich 1:1-Unentschieden
Der FC Zürich trauert um Aldo Aeberhard

Spieltag kompakt: Alles zum Heimspiel gegen Lausanne

Die Eckdaten zum Spiel:

FC Zürich – FC Lausanne-Sport
Samstag, 13. März 2021, 18:15 Uhr
Stadion Letzigrund, Zürich
Raiffeisen Super League, 25. Runde

Die Ausgangslage:

Der Stadtclub liegt nach 24 Meisterschaftspartien mit 32 Punkten auf dem vierten Tabellenrang. Am vergangenen Spieltag sicherte sich die Rizzo-Elf nach drei sieglosen Spielen gegen den FC Lugano wiederum drei Punkte. An die gezeigte Leistung im Tessin gilt es nun im nächsten Heimspiel anzuknüpfen.

Nach Luzern und YB besitzt der FC Zürich die drittproduktivste Offensive der Liga. Bereits 35 Saisontore haben die Zürcher erzielt, demgegenüber stehen 33 Gegentreffer. Gegen Lugano sicherte Marco Schönbächler dem Stadtclub mit seinem Freistosstreffer den 1:0-Erfolg. Für Schönbächler war es das zweite Saisontor.

Zurück im Kader ist Topscorer Antonio Marchesano, der gegen Lugano eine Gelbsperre absass. Ebenfalls ist Benjamin Kololli nach seiner Muskelverletzung wieder einsatzbereit. Kololli ist gemeinsam mit Blaž Kramer mit vier Saisontoren zweitbester Torschütze in den Zürcher Reihen.

Der FCZ weist gegen Lausannne eine starke Heimbilanz auf: Von den letzten zehn Begegnungen gewann der Stadtclub deren acht, hinzu kommen ein Remis und eine Niederlage.

Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ

Der Gegner:

Der FC Lausanne-Sport belegt mit 30 Punkten Rang sieben in der Tabelle. Die Punkteausbeute verdankt das Team von Coach Giorgio Contini auch einer Serie von vier Partien ohne Niederlage im Februar und März 2021, in welcher die Westschweizer zehn Punkte holten. Dabei feierten die Waadtländer Siege gegen Servette (3:1), Lugano (2:0) und Vaduz (3:0) und spielten gegen Basel 0:0-Remis.

Zuletzt verloren die Lausanner allerdings das Heimspiel gegen den FC Sion mit 1:3. Auch im Helvetia Schweizer Cup resultierte ein negatives Ergebnis: Im Achtelfinale unterlag man dem Grasshopper Club Zürich mit 0:2.

Das Torverhältnis des Aufsteigers ist ausgeglichen, den 31 Toren stehen 31 erhaltene Treffer gegenüber. Aldin Turkes, mit sechs Treffern weiterhin bester Torschütze bei Lausanne, fehlt aufgrund einer Knieverletzung seit dem 23. Dezember 2020. Dahinter folgen Cameron Puertas und Evann Guessand mit je fünf Saisontoren. Puertas ist zudem auch der beste Vorlagengeber seines Teams (fünf Assists).

Die bisherigen beiden Saisonduelle endeten jeweils deutlich zugunsten des Heimteams. In Lausanne gewannen die Waadtländer im Oktober 2020 mit 4:0, rund zwei Monate später siegte der Stadtclub im Letzigrund mit demselben Resultat.

Unsere Personalsituation:

Verletzt/Rekonvaleszent: Reichmuth, Sobiech, Tosin, Winter
U21: Frei, Janjicic

Das sagt unser Cheftrainer Massimo Rizzo:

"Lausanne ist eine spielstarke Mannschaft mit einer guten Offensive. Obwohl sie zuletzt gegen Sion unglücklich verloren haben, konnte Lausanne in den Partien zuvor einige Punkte sammeln und verdiente Siege einfahren."

"Für uns gilt es morgen, an dieselbe leidenschaftliche Leistung sowie die Intensität, die wir in Lugano vor allem zu Beginn der Partie an den Tag gelegt haben, anzuknüpfen und geschlossen als Team aufzutreten."

News

Anzeige