Der FCZ gewinnt gegen den FC Lugano mit 1:0
Der FCZ verliert gegen Luzern mit 1:2

Spieltag kompakt: Alles zum Auswärtsspiel in Lugano

Die Eckdaten zum Spiel:

FC Lugano – FC Zürich
Sonntag, 7. März 2021, 16:00 Uhr
Stadio di Cornaredo, Lugano
Raiffeisen Super League, 24. Runde

Die Ausgangslage:

Der FC Zürich steht aktuell mit 29 Punkten auf dem siebten Tabellenrang. Damit weist der Stadtclub einen Zähler weniger als der kommende Gegner Lugano auf.

Nach zwei Niederlagen in Folge will der FCZ im Tessin zurück auf die Siegerstrasse finden. An den letzten Auftritt im Cornaredo haben die FCZ'ler gute Erinnerungen: Im Dezember 2020 siegte das Team von Chefcoach Massimo Rizzo dank einem Treffer von Blaž Kramer mit 1:0. Aus den letzten fünf Duellen mit den Bianconeri resultierten zwei Siege, zwei Remis und eine Niederlage.

Gegen den FC Luzern erzielte Antonio Marchesano seinen neunten Saisontreffer. Auf den aktuell produktivsten Offensivspieler muss der Stadtclub gegen Lugano allerdings verzichten, denn Marchesano sah seine vierte Verwarnung und muss daher eine Gelbsperre absitzen. Die Vorbereitung des Zürcher Treffers lieferte Willy Gnonto, der damit nun bei vier Torvorlagen steht und zu Kramer in der internen Assistliste aufschliesst.

Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ

Der Gegner:

Lugano belegt nach 23 Spieltagen mit 30 Punkten den sechsten Rang. Zu Beginn der Meisterschaft blieben die Luganesi acht Spiele in Folge ungeschlagen, ehe die erste Niederlage gegen den FC Zürich folgte. Seither resultierte nur noch ein Sieg beim 1:0-Sieg gegen den FC St.Gallen 1879 am 24. Januar 2021. Danach blieben die Tessiner wiederum sieben Partien in Folge ohne Vollerfolg. Am gestrigen Donnerstag konnten die Bianconeri dann den sechsten Saisonsieg mit einem 3:0 auswärts in Sion feiern.

Bereits zwölf Mal spielte die Elf von Coach Maurizio Jacobacci in der laufenden Spielzeit Unentschieden, fünf Mal musste man eine Niederlage hinnehmen. Nur Leader YB verlor in der laufenden Spielzeit weniger Partien. Dementsprechend ausgeglichen ist auch das Torverhältnis der Tessiner: Den 26 Toren stehen 26 Gegentreffer gegenüber - was den zweitbesten Defensivwert der Liga bedeutet.

Die meisten Tore für Lugano erzielten bisher die Stürmer Mattia Bottani (fünf Tore) und Alexander Gerndt (vier Tore). In der Winterpause verstärkten sich die Luganesi zusätzlich mit dem Offensivspieler Asumah Abubakar, der in der Challenge League für Kriens sieben Tore erzielt hatte und für Lugano bereits zwei Mal traf. Jonathan Sabbatini und Sandi Lovric lieferten bislang je vier Assists und sind damit die aktuell zuverlässigsten Assistgeber in den Reihen der Bianconeri.

Erst kürzlich vermeldeten die Tessiner ausserdem den Zuzug von Verteidiger Reto Ziegler. Der 35-fache ehemalige Schweizer Nationalspieler stand zuletzt beim FC Dallas in den USA unter Vertrag und kam seit seiner Verpflichtung bereits zu zwei Einsätzen.

Unsere Personalsituation:

Gesperrt: Marchesano
Verletzt/Rekonvaleszent: Janjicic, Reichmuth, Sobiech, Tosin, Winter
Fraglich: Domgjoni, Dzemaili, Kololli

Das sagt unser Cheftrainer Massimo Rizzo:

"Bevor der FC Lugano gestern gegen den FC Sion gewinnen konnte, hat er lange auf einen Vollerfolg gewartet. Einen der Gründe für den gestrigen Sieg orte ich auch in der Rückkehr von Mijat Maric, der nach einer Verletzung wieder zurück im Team ist."

"Die Luganesi zeichnen sich durch eine kompakte Defensive aus. Zudem nutzen sie Umschaltsituationen gut aus und sind stark bei Standards."

News

Anzeige