Der FCZ unterliegt dem Servette FC mit 1:3
Vasilije Janjicic spricht nach überstandener Krebserkrankung über seine Rückkehr

Spieltag kompakt: Alles zur Auswärtspartie gegen den Servette FC

Die Eckdaten zum Spiel:

Servette FC – FC Zürich
Samstag, 27. Februar 2021, 18:15 Uhr
Stade de Genève, Genf
Raiffeisen Super League, 22. Runde

Die Ausgangslage:

Nach 21 Spieltagen steht der FC Zürich mit 29 Punkten auf dem dritten Tabellenrang. Das Team von Cheftrainer Massimo Rizzo blieb zwei Mal in Folge ungeschlagen und holte aus den vergangenen zwei Spielen vier Punkte. Die Zürcher Bilanz ist im Jahr 2021 ausgeglichen: Drei Siege, drei Niederlagen und ein Remis stehen zu Buche.

Das Klassement zeigt sich indes äusserst kompakt. Zwischen Rang acht und Rang drei beträgt die Differenz fünf Punkte, Sion auf dem Barrageplatz hat sieben Zähler Rückstand auf den FCZ.

Gleich drei Akteure, die zuletzt zwei Mal in der Startelf standen, fehlen dem FCZ allerdings gelbgesperrt: Nathan und Ousmane Doumbia sahen gegen Sion ihre achte, Blaž Kramer seine vierte Gelbe Karte. Wieder zur Verfügung stehen hingegen die zuletzt abwesenden Willy Gnonto und Silvan Wallner.

Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ

Der Gegner:

Der Servette FC belegt aktuell mit 25 Punkten den sechsten Tabellenrang. Auf dieser Tabellenposition befinden sich die Grenats seit nunmehr sieben Spieltagen.

Zwar besitzen die Servettiens mit 28 Gegentoren den drittbesten Wert der Liga, in der Offensive erzielte man bisher jedoch nur 22 Treffer. Am treffsichersten zeigten sich dabei Grejohn Kyei (acht Saisontore) und Alex Schalk (fünf Saisontore). Das Sturmduo zeigte sich damit für rund 60 Prozent der SFC-Treffer verantwortlich. Die meisten Vorlagen lieferte Théo Valls - mit fünf Assists steht er ligaweit an dritter Stelle.

Das Team von Alain Geiger gewann nur eines der letzten acht Pflichtspiele, hinzu kommen allerdings vier Remis. Zuletzt verloren die Genfer auswärts beim BSC Young Boys mit 0:2. Auf heimischem Terrain sind die Grenats hingegen seit sechs Partien ungeschlagen. Die Serie begann beim letzten FCZ-Auftritt in Genf, als die Zürcher den SFC-Siegtreffer kurz vor Ablauf der Nachspielzeit hinnehmen mussten. Auch im zweiten Saisonduell konnte der Stadtclub gegen Servette nicht reüssieren, wiederum fiel der Siegtreffer zum 1:0 aus Genfer Sicht in der Schlussphase.

Unsere Personalsituation:

Gesperrt: Doumbia, Kramer, Nathan
Verletzt/Rekonvaleszent: Janjicic, Kololli, Reichmuth, Sobiech, Tosin
Fraglich: Dzemaili

Das sagt FCZ-Cheftrainer Massimo Rizzo:

"Servette ist eine Mannschaft mit viel individueller Klasse, die oftmals versucht, spielerische Lösungen zu finden und so in den gegnerischen Sechzehner zu kommen. Mit Gaël Clichy haben die Genfer zudem einen Spieler in ihren Reihen, der die Mannschaft mit seiner grossen Erfahrung unterstützt."

"Gegen den FC Sion haben wir nach anfänglichen Schwierigkeiten Moral gezeigt und konnten einen Rückstand ausgleichen - auch dank Yanick, der einen Penalty parieren konnte. Es gilt für uns, morgen eine Mischung aus dieser positiven Mentalität sowie der guten Leistung gegen Basel zu zeigen."

News

Anzeige