5 Fragen an Andy Gogia
Informationen zur Zertifikatskontrolle beim Heimspiel gegen Servette

Spieltag kompakt: Alles zum Heimspiel gegen den Servette FC

Die Eckdaten zum Spiel:

FC Zürich – Servette FC
Dienstag, 21. September 2021, 20:30 Uhr
Stadion Letzigrund, Zürich
Credit Suisse Super League, 7. Runde

Die Ausgangslage:

Nach dem Sieg im Cup-Achtelfinale gegen den SC Kriens und der damit geglückten Reaktion auf die Niederlage in Bern gilt der Fokus nun wieder der Meisterschaft. So trifft der FCZ in der siebten Runde auf den Servette FC. Der Stadtclub will gegen die Romands, nach zuletzt vier verlorenen Direktbegegnungen in der vergangenen Spielzeit, wieder auf die Siegerstrasse zurückkehren. Dank dem gelungenen Saisonstart treten die Zürcher mit viel Selbstvertrauen im Letzigrund an.

Der Stadtclub steht nach sechs Runden an der Tabellenspitze, einen Punkt vor dem zweitplatzierten FC Basel 1893.

Topscorer beim FCZ ist nach seinem 1:0-Siegtreffer in Kriens weiterhin Antonio Marchesano. Sein Treffer war bereits der vierte direkt verwandelte Freistoss in der laufenden Spielzeit, insgesamt kommt der Mittelfeldspieler in Liga und Cup auf acht Tore in acht Pflichtspielen. Zweitbester Torschütze im Team von Cheftrainer André Breitenreiter ist Assan Ceesay, der bisher drei Mal in der Super League und zwei Mal im Pokalwettbewerb traf.

Bild: Keystone-SDA/FCZ
Bild: Keystone-SDA/FCZ

Der Gegner:

Die Servettiens sind erfolgreich in die neue Saison gestartet und liegen hinter dem FCZ und dem FC Basel 1893 auf dem dritten Platz. Aus den ersten sechs Partien resultierten zehn Punkte.

Mit Servette gelang Coach Alain Geiger zum diesjährigen Saisonauftakt ein 2:1-Sieg beim FC Sion. Es folgte ein kleiner Rückschlag in Form von zwei Niederlagen gegen den FC Lugano sowie den FCB. Seither haben die Genfer keine Partie mehr verloren und sind wettbewerbsübergreifend seit inzwischen fünf Spielen ungeschlagen.

Die defensive Stabilität sowie die offensive Durchschlagskraft waren ausschlaggebend für die positive Serie, die der Servette FC zuletzt hinlegte. In der Meisterschaft erhielt man in drei Spielen hintereinander zwar immer ein Gegentor, in den letzten drei Partien entgegnete man diesen jedoch mit insgesamt zehn erzielten Treffern. Ligaweit die meisten Assists lieferte Miroslav Stevanovic: Bereits sechs Torvorlagen gehen auf sein Konto, beim 5:1-Sieg gegen den FC St.Gallen 1879 steuerte der Bosnier drei Assists bei.

Unsere Personalsituation:

Verletzt/Rekonvaleszent: Khelifi, Kramer, Tosin

Das sagt unser Cheftrainer André Breitenreiter:

"Servette ist eine eingespielte Equipe mit viel Erfahrung. Sie zeichnen sich durch ein gradliniges Spiel in die Spitze aus und sind auch kreativ. Wichtig ist, dass wir als Mannschaft gut dagegen agieren und mit aggressivem Zweikampfverhalten möglichst viele Balleroberungen erzielen, sodass wir dann unsererseits Chancen kreieren können."

"Wir haben uns durch gute Leistungen in eine gute Ausgangsposition gebracht und wollen auch in der anstehenden Englischen Woche mit Selbstvertrauen und Überzeugung in die Spiele gehen."

News

Der FCZ und GC trennen sich 3:3-Remis

Der FCZ und GC trennen sich 3:3-Remis

Rodrigo Pollero trifft im 276. Zürcher Derby doppelt

Alle News