Der FCZ und der FC St.Gallen 1879 trennen sich 1:1-Unentschieden
Round-up der Länderspiele mit FCZ-Beteiligung

Spieltag kompakt: Alles zum Auswärtsspiel gegen St.Gallen

Die Eckdaten zum Spiel:

FC St.Gallen 1879 – FC Zürich
Samstag, 3. April 2021, 20:30 Uhr
kybunpark, St.Gallen
Raiffeisen Super League, 27. Runde

Die Ausgangslage:

Nach zwei Wochen Länderspielpause geht es in der Raiffeisen Super League mit dem Meisterschaftsbetrieb weiter. Für den FC Zürich steht die Auswärtspartie in St.Gallen auf dem Programm.

Das Team von Cheftrainer Massimo Rizzo befindet sich nach 26 absolvierten Partien mit 33 Punkten auf dem sechsten Tabellenrang und damit einen Zähler vor dem kommenden Gegner. Die FCZ'ler wollen eine Reaktion auf die deutliche Niederlage in Bern zeigen, nachdem zuvor vier Punkte aus zwei Partien resultiert hatten. Sechs Akteure aus der ersten Mannschaft waren mit ihren Nationalteams unterwegs, das restliche Team konnte die Länderspielpause nutzen, um sich sowohl zu regenerieren, als auch die kommenden Wochen intensiv vorzubereiten.

Mit 17 Punkten auf fremdem Terrain ist der FC Zürich momentan das drittstärkste Auswärtsteam nach YB und Lugano. Für zusätzliche Motivation vor dem Spiel gegen die Espen dürften auch die vergangenen Auftritte im kybunpark sorgen: Die letzten drei Auswärtsspiele in St.Gallen gewann der Stadtclub allesamt, wobei in jeder Partie mindestens vier Treffer fielen. Für drei FCZ-Tore war in diesen Duellen Aiyegun Tosin verantwortlich. Der Offensivspieler ist nach seiner Fussverletzung zurück im Mannschaftstraining.

Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ

Der Gegner:

Der FC St.Gallen belegt aktuell mit 32 Zählern den achten Tabellenrang. Weiterhin zeigt sich die RSL-Tabelle aber äusserst dicht gedrängt: Zwischen dem FCSG und dem Servette FC auf Rang zwei liegen fünf Punkte.

Vor der Nationalmannschaftspause musste sich die Equipe von Coach Peter Zeidler dem FC Lausanne-Sport in einem torreichen Spiel mit 3:4 geschlagen geben. Es war dies die vierte Niederlage in den letzten sechs Partien. Zwar standen die Espen nach 17 Runden noch auf dem zweiten Tabellenplatz, seither resultierten noch fünf weitere Zähler und der FCSG rutschte in der Rangliste nach unten.

Die meisten Tore für Grün-Weiss erzielte bislang Stürmer Kwadwo Duah mit acht Saisontreffern. Dahinter folgen Victor Ruiz (fünf), Elie Youan, Basil Stillhart sowie Jérémy Guillemenot (je drei). Ruiz ist es auch, der mit sechs Assists bisher die meisten Torvorlagen für seine Farben lieferte, was ligaweit den zweitbesten Wert bedeutet.

Unsere Personalsituation:

Verletzt/Rekonvaleszent: Khelifi, Omeragic, Sobiech
Fraglich: Marchesano
U21: Frei, Janjicic, Koide, Reichmuth

Das sagt unser Cheftrainer Massimo Rizzo:

"Vor allem zu Beginn der Nationalmannschaftspause war die Belastung in den Trainingseinheiten etwas weniger hoch und der Fokus lag nach der intensiven Zeit auch auf der Regeneration. Danach haben wir wieder mehr im athletischen Bereich gearbeitet und eine höhere Intensität reingebracht."

"Wie immer bei Spielen gegen den FC St.Gallen 1879 wird es viele Umschaltmomente und Pressingsituationen sowie zahlreiche Zweikämpfe geben. Darauf müssen wir vorbereitet sein. Wir wollen solidarisch verteidigen, mit Selbstvertrauen agieren und uns etwas zutrauen."

News

Anzeige