Der FCZ und der FC Sion trennen sich 1:1-Unentschieden
Mirlind Kryeziu wechselt leihweise zum SC Kriens

Spieltag kompakt: Alles zum Heimspiel gegen den FC Sion

Die Eckdaten zum Spiel:

FC Zürich – FC Sion
Sonntag, 21. Februar 2021, 16:00 Uhr
Stadion Letzigrund, Zürich
Raiffeisen Super League, 21. Runde

Die Ausgangslage:

Zum zweiten Heimspiel in Folge empfängt der Stadtclub am kommenden Sonntag den FC Sion im Letzigrund. Der FCZ liegt nach 20 absolvierten Spielen mit 28 Punkten auf dem dritten Tabellenplatz, punktgleich mit dem FC St.Gallen 1879 und einen Zähler vor dem FC Lugano.

Gegen den FC Basel 1893 reüssierte der FC Zürich zum dritten Mal in der laufenden Spielzeit. Drei Meisterschaftssiege in Folge gegen den FCB gab es zuletzt saisonübergreifend zwischen April 1962 und April 1963 - drei Vollerfolge in Serie während einer Saison gab es gar noch nie.

Es war dies der dritte Zürcher Sieg im Kalenderjahr 2021, demgegenüber stehen drei Niederlagen. Für den FCZ gilt es nun, auf die defensive Stabilität und die offensive Effizienz der letzten Partie aufzubauen und damit an das positive Ergebnis anzuknüpfen. Es folgt das dritte Saisonduell gegen einen Gegner, den der Stadtclub in der laufenden Spielzeit noch nicht bezwingen konnte. Auswärts im Tourbillon resultierte ein 2:2-Unentschieden, zuhause trennte man sich 0:0 mit der Mannschaft von Coach Fabio Grosso.

Gemeinsam mit dem FCB und dem FC Luzern stellt der FCZ die zweitproduktivste Offensive der Liga. Bester Torschütze in den Reihen der Zürcher ist nach seinem achten Saisontreffer weiterhin Antonio Marchesano. Der Mittelfeldakteur erzielte in den letzten sechs Partien fünf Tore. Die meisten Vorlagen lieferte Blaž Kramer (4 Assists), gefolgt von Assan Ceesay (3), Willy Gnonto (3) und Marchesano (3).

Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ

Der Gegner:

Der FC Sion belegt nach 20 absolvierten Partien mit 21 Punkten den achten Tabellenrang. Der Abstand zum FC Luzern auf dem Barrageplatz beträgt einen Zähler, allerdings haben die Walliser ein Spiel mehr ausgetragen.

Den 24 geschossenen Toren stehen insgesamt 30 Gegentreffer gegenüber. Ex-FCZ’ler Anto Grgic ist mit bisher acht Saisontoren der beste Torschütze in den Reihen der Sittener. Das Stürmerduo Gaëtan Karlen (vier Tore) und Roberts Uldrikis (drei Tore) folgt Grgic in der internen Torschützenliste, womit das Trio für insgesamt 75% aller Sion-Treffer verantwortlich war. Die meisten Assists lieferte bislang der Italiener Luca Clemenza, wobei er für seine drei Assists neun Saisonspiele benötigte und zwischenzeitlich verletzungsbedingt länger fehlte.

Die Grosso-Elf konnte zuletzt in der Meisterschaft einige Achtungserfolge feiern. Seit drei Partien ist man ungeschlagen, spielte gegen den FC Basel 1893 Remis und holte aus zwei Begegnungen mit dem FC St.Gallen 1879 vier Punkte.

Unsere Personalsituation:

Verletzt/Rekonvaleszent: Janjicic, Kololli, Reichmuth, Seiler, Tosin, Wallner
Fraglich: Dzemaili, Sobiech

Das sagt unser Cheftrainer Massimo Rizzo:

"Nach der Niederlage gegen den FC Vaduz hat meine Mannschaft eine starke Reaktion gegen Basel gezeigt und erneut bewiesen, zu was sie fähig ist. Dieser Sieg hat uns gutgetan und wir wollen das Selbstvertrauen nun auch ins Heimspiel gegen den FC Sion mitnehmen."

"Der FC Sion befindet sich im Aufwind und hat zuletzt eine Serie ohne Niederlage hingelegt. Wir wollen die Leistung gegen den FCB bestätigen und gegen die aggressive Spielweise der Walliser dagegenhalten."

News

Anzeige