Lindrit Kamberi kehrt vorzeitig zum FCZ zurück
Neue Anspielzeiten in der Super League ab Sommer 2021

Spieltag kompakt: Alles zur Auswärtspartie gegen YB

Die Eckdaten zum Spiel:

BSC Young Boys – FC Zürich
Sonntag, 21. März 2021, 16:00 Uhr
Stadion Wankdorf, Bern
Raiffeisen Super League, 26. Runde

Die Ausgangslage:

Nach 25 absolvierten Spieltagen belegt der FC Zürich mit 33 Punkten den vierten Tabellenrang. Das Klassement zeigt sich weiterhin äusserst dicht gedrängt, zwischen dem Servette FC auf dem zweiten Tabellenrang und dem achtplatzierten FC Lausanne-Sport liegen lediglich sechs Zähler.

Die FCZ'ler blieben zuletzt zwei Spiele in Folge ungeschlagen: Auswärts in Lugano resultierte ein 1:0-Sieg, zuhause gegen Lausanne spielte der Stadtclub 1:1-Unentschieden. Nun steht die Auswärtspartie gegen den Leader und amtierenden Schweizer Meister YB auf dem Programm - eine schwierige Aufgabe, welcher sich der FCZ mit einer kompakten Teamleistung und mutigem Agieren stellen will. Das Spiel in Bern ist die letzte Meisterschaftspartie, ehe eine zweiwöchige Länderspielpause ansteht.

FCZ-Topscorer Antonio Marchesano ist nach seinem Assist gegen Lausanne neu nicht nur bester Torschütze mit neun Toren, sondern auch der produktivste Vorlagengeber (fünf Assists). Blaž Kramer belegt teamintern nach seinem fünften Saisontor neu den zweiten Platz.

Dank dem Comeback von Benjamin Kololli gegen Lausanne bietet sich Cheftrainer Massimo Rizzo eine weitere Option in der Offensive. Kololli war es auch, der zwei der letzten drei Zürcher Tore im Wankdorf erzielt hat.

Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ

Der Gegner:

Der BSC Young Boys steht weiterhin unangefochten an der Tabellenspitze der Super League. 54 Punkte haben die Berner auf dem Konto, womit der Vorsprung auf das zweitplatzierte Servette 17 Zähler beträgt. Die Young Boys stellen ausserdem die beste Abwehr der Liga (21 Gegentreffer) und gemeinsam mit Luzern die produktivste Offensive (44 Tore).

Zwischenzeitlich legte YB eine starke Serie von wettbewerbsübergreifend 13 Partien ohne Niederlage hin, gingen acht Mal in Folge als Sieger vom Platz. Zuletzt wurde diese Statistik allerdings leicht getrübt: Die Young Boys haben seit vier Meisterschaftsspielen nicht mehr gewonnen, hinzu kommen zwei Niederlagen und damit das Ausscheiden im Achtelfinale der UEFA Europa League gegen Ajax Amsterdam. Nichtsdestotrotz verlor das Team von Gerardo Seoane in der laufenden Meisterschaft erst ein Spiel.

Mit Liga-Toptorschütze Jean-Pierre Nsame (13 Tore) und Jordan Siebatcheu (9 Tore) waren zwei Stürmer massgeblich an der bisherigen Berner Torproduktion beteiligt. Auch Meschack Elia erzielte bereits fünf Saisontore. Der kongolesische Offensivspieler ist zudem mit sechs Assists bester Vorlagengeber bei YB.

Die letzten beiden Spiele im Wankdorf verlor der Stadtclub jeweils knapp trotz Führung: Sowohl beim 2:3 im Juni 2020 als auch 1:2 im September 2020 gelang dem FCZ der Führungstreffer, ehe YB die Partie noch zu seinen Gunsten drehte. Drei der fünf Tore erzielte dabei Nsame - der Stürmer fehlt in der kommenden Begegnung jedoch aufgrund einer Gelbsperre.

Unsere Personalsituation:

Verletzt/Rekonvaleszent: Dzemaili, Khelifi, Sobiech, Tosin, Winter
U21: Frei, Janjicic

Das sagt unser Cheftrainer Massimo Rizzo:

"Der BSC Young Boys ist die absolut dominante Mannschaft in der Schweiz, welche in diesem Jahr noch kein Ligaspiel verloren hat und zudem Leverkusen in der Europa League ausschalten konnte. Das einzige Mal, als ihnen die Grenzen etwas aufgezeigt wurden, war gegen Ajax Amsterdam, vor allem im Auswärtsspiel."

"Es ist wichtig, dass wir gegen ein spielstarkes YB mit viel Ballbesitz nicht nur verteidigen, sondern auch eigene Ballbesitzmomente haben, in diesen zielstrebig agieren und unsere Stärken ausspielen."

News

Anzeige