2. Champions-League-Qualifikationsrunde: FCZ trifft auf Lech Posen/Qarabağ Ağdam
Auslosung zweite Qualifikationsrunde UEFA Champions League 2022/2023

Nationalmannschaftspause: Rückblick auf die Einsätze der FCZ’ler

In den vergangenen Wochen der Länderspielpause waren sieben Kaderspieler der ersten Mannschaft mit ihren jeweiligen Nationalteams unterwegs. Ein Überblick zu ihren Einsätzen:

Wilfried Gnonto wurde erstmals für die italienische A-Nationalmannschaft aufgeboten und kam im Nations-League-Heimspiel am 4. Juni 2022 gegen Deutschland (1:1) zu seinem Debüt für die Squadra Azzurra. Bei seinem ersten Einsatz wurde der 18-jährige Offensivspieler in der 65. Minute eingewechselt und gab nur fünf Minuten später den Assist zur zwischenzeitlichen 1:0-Führung. Beim folgenden 2:1-Heimsieg gegen Ungarn drei Tage später stand Gnonto in der Startelf und bestritt die gesamte Partie über die volle Spielzeit. Beim torlosen Unentschieden in der Auswärtspartie gegen England kam Gnonto ab der 64. Minute zum Einsatz. Gestern Abend spielte Wilfried Gnonto bei der 2:5-Niederlage gegen Deutschland während den gesamten 90 Minuten und erzielte in der 78. Minute den Treffer zum 1:5. Damit sicherte sich der Youngster einen Eintrag in den Geschichtsbücher der italienischen Nationalmannschaft und ist neu jüngster Torschütze der Azzurri.

Für die vier Partien des Kosovo waren Mirlind Kryeziu und Fidan Aliti aufgeboten. Beim 2:0-Auswärtssieg in Zypern am 2. Juni 2022 standen beide Verteidiger über die gesamte Spieldauer im Einsatz. Im Heimspiel gegen Griechenland drei Tage später standen erneut beide FCZ’ler in der Startelf. Während Kryeziu bei der 0:1-Heimniederlage durchspielte, endete für Aliti nach einer Gelb-Roten Karte in der 72. Minute die Partie frühzeitig. Beim anschliessenden 3:2-Heimsieg gegen Nordirland spielte Kryeziu erneut 90 Minuten, während Aliti gesperrt war. Das zweite Spiel gegen die Griechen endete mit einer 0:2-Auswärtsniederlage, bei welcher beide FCZ-Spieler die gesamte Spieldauer absolvierten.

Assan Ceesay wurde von Gambia für ein Testspiel und zwei Qualifikationsspiele des Afrika-Cups aufgeboten. Beim 1:1-Remis im Test mit den Vereinigten Arabischen Emiraten wurde der 28-jährige Stürmer in der 60. Spielminute eingewechselt. In der ersten Partie der Afrika-Cup-Qualifikation am 4. Juni 2022 gegen den Südsudan stand Ceesay beim 1:0-Heimsieg bis zur 88. Minute im Einsatz. Vier Tage später spielte Ceesay bei der 0:1-Auswärtsniederlage gegen die Republik Kongo erneut von Beginn an bis zu seiner Auswechslung in der 79. Minute.

Estland hat Karol Mets für zwei Nations-League-Partien sowie ein Testspiel gegen Argentinien aufgeboten. Sowohl beim 2:0-Heimsieg gegen San Marino, der 0:5-Niederlage gegen Argentinien als auch dem 2:1-Auswärtsvollerfolg gegen Malta stand Mets über die gesamte Spielzeit im Einsatz. Gegen die argentinische Nationalmannschaft, für welche Lionel Messi alle fünf Treffer erzielte, führte Mets die Esten als Captain auf den Platz.

Aiyegun Tosin war für die beiden Afrika-Cup-Qualifikationsspiele des Benin aufgeboten. Der 23-Jährige stand sowohl bei der 1:3-Auswärtsniederlage gegen Senegal als auch bei der 0:1-Heimniederlage gegen Mosambik während 90 Minuten auf dem Platz.

Für die beiden Partien der U21-EM-Qualifikation der Schweizer Nachwuchsauswahl wurde Bledian Krasniqi nominiert. Beim 1:0-Heimsieg am 4. Juni 2022 gegen die U21 von Bulgarien sowie vier Tage später beim 1:1-Remis gegen Moldawiens U21 kam der 21-jährige Mittelfeldspieler jedoch nicht zum Einsatz. Aufgrund der Tatsache, dass die Dänen ihr letztes Gruppenspiel gegen die Türkei nicht mit vier Toren Differenz gewannen, qualifiziert sich die Schweiz als bester Gruppenzweiter definitiv für die EM-Endrunde im Sommer 2023 in Rumänien und Georgien.

Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ