DE FR EN
FCZ-Run: Dritter Hauptpreis eingelöst
FCZ-Museum präsentiert: QUIZ IM ATTIKA

Unentschieden im Spitzenkampf - Der FCZ und Neuchâtel Xamax trennen sich 1:1

Er hoffe, dass die Niederlage in Genf wie ein Warnschuss wirke, hatte Coach Uli Forte vor dem Spiel gesagt und dabei betont, dass man nur durch volle Einsatzbereitschaft zurück auf die Siegerstrasse findet. Die Mannschaft setzte dies in der Startphase gegen den ersten Verfolger aus Neuenburg vehement um und nahm sogleich das Zepter in die Hand.
Bereits nach vier Minuten verpasste Raphael Dwamena eine Hereingabe von Marco Schönbächler, nur zwei Zeigerumdrehungen später fehlten Alain Nef an vorderster Front die berühmten Zentimeter nach einem Querpass von Roberto Rodriguez. Nef bildete die Innenverteidigung mit Mirlind Kryeziu, der sein Debüt in der ersten Mannschaft gab.

Der FCZ drückte weiter und wurde in der achten Spielminute belohnt. Der steil lancierte Raphael Dwamena behauptete sich auf der linken Seite im Laufduell und behielt darauf auch noch die Übersicht. Seine Hereingabe landete punktgenau auf dem Fuss von Oliver Buff, welcher gegen den Lauf von Xamax-Keeper Laurent Walthert zur Zürcher Führung einschob.

In der 14. Minute traf es die Gäste dann noch härter. Schiedsrichter Alain Bieri zeigte Charles-André Doudin die direkte Rote Karte, nachdem sich dieser zu heftig beschwert hatte.
Alle Vorteile lagen nun also auf Seiten des FCZ, doch die Forte-Elf konnte daraus keinen Profit schlagen. Roberto Rodriguez und Gilles Yapi mit einem Weitschuss scheiterten mit ihren Versuchen nur knapp, beide zielten übers Gehäuse. Nach 33 Minuten bekundete Dwamena Pech, als er bei seinem Abschluss Rodriguez traf und der Ball so nebens Tor abgelenkt wurde. Die Gäste konzentrierten sich vornehmlich auf die Defensive und liessen erst nach 41 gespielten Minuten den ersten Torschuss durch Thibault Corbaz notieren.

Für viele der 8750 Zuschauer schien der Sieg des FCZ nur noch Formsache, doch die Ansprache von Gäste-Trainer Michel Decastel zeigte scheinbar Wirkung. Nach dem Pausentee agierten die Neuenburger plötzlich offensiver und waren in den Zweikämpfen präsenter. Die Zürcher hatten zwar auch nach dem Seitenwechsel die besseren Chancen und sowohl Marco Schönbächler mit einem Kopfball als auch Oliver Buff mit einem Flachschuss verfehlten das Ziel nur knapp. Doch die Neuenburger machten es dem FCZ zunehmends schwer, für zwingende Tor-Szenen zu sorgen. Die beste Möglichkeit hatte Antonio Marchesano in der 70. Minute, als er seinen gut getretenen Freistoss an den Pfosten prallen sah. Im Gegenzug fiel eine Minute später der Ausgleich der Xamaxiens. Nach einem schnellen Konter legte Gaëtan Karlen auf für Raphaël Nuzzolo und dieser zeigte vor dem Tor seine ganze Erfahrung. Er liess Andris Vanins keine Chance und vollendete mit einem direkten Abschluss.
Uli Forte reagierte prompt und brachte mit Adrian Winter und Davide Chiumiento frischen Wind für die Offensive. Marco Schönbächler und Oliver Buff nahmen dafür auf der Bank platz. Doch die Wechsel und auch die Einwechslung von Moussa Koné für Roberto Rodriguez konnten die gewünschte Wirkung nicht erzwingen. Dwamena traf in der 86. Minute nach einem schnellen Vorstoss von Koné auf dessen Zuspiel nur das Aussennetz, in der 90. Minute rettete Walthert auf der Linie nach einem Kopfball von Mirlind Kryeziu. Die dezimierten Gäste verteidigten den Punktgewinn am Ende und so blieb es beim 1:1-Unentschieden.

Der Vorsprung der Zürcher auf Neuchâtel bleibt damit bei neun Punkten bestehen. Weiter geht es für den Stadtklub dann am kommenden Samstag, 18. Februar 2017, auswärts gegen den FC Wil. Uli Forte wird dabei mit Sicherheit auf Cédric Brunner verzichten müssen, welcher die vierte Gelbe Karte sah und somit gesperrt ist.

Bild: freshfocus/FCZ
Bild: freshfocus/FCZ
Bild: freshfocus/FCZ
Bild: freshfocus/FCZ
Bild: freshfocus/FCZ
Bild: freshfocus/FCZ
Bild: freshfocus/FCZ
Bild: freshfocus/FCZ
Bild: freshfocus/FCZ
Bild: freshfocus/FCZ
Bild: freshfocus/FCZ
Bild: freshfocus/FCZ
Bild: freshfocus/FCZ
Bild: freshfocus/FCZ
Bild: freshfocus/FCZ
Bild: freshfocus/FCZ
Bild: freshfocus/FCZ
Bild: freshfocus/FCZ
Bild: freshfocus/FCZ
Bild: freshfocus/FCZ
Bild: freshfocus/FCZ
Bild: freshfocus/FCZ
Bild: freshfocus/FCZ
Bild: freshfocus/FCZ
Bild: freshfocus/FCZ
FC Zürich
1:1 (1:0)
Neuchâtel Xamax FCS
Buff (8.)
Brunner (61.)
Doudin (14.)
Nuzzolo (14.)
Nimani (28.)
Nuzzolo (70.)
Djuric (74.)
Letzigrund, Zürich 8750 Zuschauer
Schiedsrichter Alain Bieri

FC Zürich

1Vanins
8Marchesano
11Dwamena
13Nef
15Buffbis 78.
26Brunner
27Schönbächlerbis 72.
31Kryeziu
34Rodriguezbis 81.
37Yapi (C)
41Voser

Ersatz

61Baumann (ET)
2Rüegg
7Winterab 72.
10Chiumientoab 78.
14Konéab 81.
21Cavusevic
28Stettler

Neuchâtel Xamax

30Walthert
7Corbaz
10Doudin
11Karlenbis 84.
12Veloso
14Nuzzolobis 78.
19Odabasi
20Sejmenovic
23Gomes
55Djuric
88Nimanibis 73.

Ersatz

1Sallaj (ET)
8Ramiziab 73.
9Sengerab 84.
15Goncalves
16Leoni
21Qela
29Teixeiraab 78.

News

Den Fussball hörbar machen

SFL-Themenwoche 2017

«FCZ TOTAL» – Der Stadtclub zum Sammeln und Tauschen!

Verkaufsstart: Freitag, 20. Oktober 2017

26.09.2017: Fanshop nur bis 17:00 Uhr geöffnet

Aufgrund eines internen Anlasses

«Offside» - Der Traum vom Fussballprofi

Theaterstück im FCZ-Museum

Alle News
Werbung