DE FR EN
Siegerprojekt für den FCZ-Campus Heerenschürli liegt vor
Poster Serie für FCZ-Nostalgiker

Der FCZ Brunau gewinnt den Uster-Wanderpokal

Ein Bericht von Silja Horber

Das Jahr neigt sich langsam dem Ende zu, die Tage werden kürzer und wenn man abends nach Hause geht, ist es bereits wieder dunkel. Viele Mannschaften, die sich an die Spielpläne von Special Olympics Switzerland und Plussport Schweiz gewöhnt sind, wissen, dass Anfangs November in Uster das letzte Hallenturnier des Jahres stattfindet. Am heutigen 4. November 2018 treffen insgesamt 20 verschiedene Teams aufeinander, die im laufenden Jahr bereits einige Male gegeneinander gespielt haben. Doch heute tritt der FCZ Brunau 1 mit einem ganz grossen Wunsch und viel Spielfreude im Bauch in Uster auf den Platz. Sie möchten den lang ersehnten Wanderpokal endlich nach insgesamt vier Anläufen nach Hause holen. Heute beim 5. Versuch will die Mannschaft um Captain Reto Ryan die Überraschung schaffen und dem grössten aller Pokale in der Turniergeschichte ein neues zu Hause schenken. Die Regel besagt, dass jene Mannschaft, die das Zürcher Oberland Turnier dreimal gewinnt, die Trophäe behalten darf und sie nicht nach einigen Wochen wieder zurück nach Uster bringen muss.

Der Vorgeschichte zufolge wissen die Spieler, was sie heute historisches erwartet, vorausgesetzt sie werden heute Abend Uster als Sieger verlassen. Um 09:34 dürfen die FCZ'ler in der Buchholzanlage ihr Können das erste Mal am heutigen Tag unter Beweis stellen. Sie treten gegen das ESB Crazy Team reds aus Liestal BL an und gewinnen diese Partie mit einem souveränen 2:0. Im darauf folgenden Match kommt es in der Gruppe A als die Uhr 10:22 zeigt, zum ersten See-Derby. Unsere Jungs treffen auf den Kantonsrivalen FC Zürisee 1. Die beiden Mannschaften bemühen sich, den Zuschauern guten Fussball zu bieten. Der FCZ Brunau 1 übernimmt bald die Spielführung und nutzt die während dem Spiel entstehenden Chancen geschickt aus. Es muss jedoch gesagt sein, dass sie heute Sonntag auch gegen ein ungewohnt schwaches FC Zürisee 1 Team spielen und beinahe ohne Gegenangriff das Match mit 4:1 für sich entscheiden können.

Mit strahlenden Gesichtern und erneut erwachtem Siegeswillen stehen Reto, Fabian Blesi, Manu, Spidi, Andreas, Gabriel, Roger, Uli, Said und Michi kurz vor der Mittagspause erneut auf dem Platz. Diesmal möchte unser Team klar machen, wer im Behindertenfussball in der Stadt Zürich die Nummer 1 ist. Doch Ziele können nicht nur gedacht werden, dem Gedachten müssen auch Taten folgen. Es wird ein Spiel unter Freunden, dass schlussendlich für die Jungs von Zürich Enge, dem FCZ Brunau 1, besser ausgeht. Sie bezwingen den Stadtrivalen und Freund klar mit 0:4. Nach der Stärkung, einer üblichen Portion Spagetti, stehen jetzt noch die zwei letzten Spiele in der Qualifikationsrunde an. Das Team von Insieme Rapperswil-Jona versucht als nächstes, die bisherigen Ranglistenersten zu bezwingen. Doch auch der Mannschaft vom Obersee gelingt es nicht, den FCZ Brunau 1 in die Knie zu zwingen. Die Mannschaft von Emin Dündar bezwingt Rapperswil-Jona mit 3:1. So wandern drei weitere Punkte auf das Konto unserer Jungs.

Vor dem letzten Qualifikationsspiel steht der FCZ Brunau mit zwölf von insgesamt 15 Punkten da. Die letzte Hürde vor dem Gruppensieg ist jedoch auch die grösste. Der FCZ Brunau 1 muss gegen seinen Angstgegner, die Hurricans aus Horw LU antreten. Doch diesmal gelingt es unserem Team, den Sieg gegen die Luzerner ohne Zwischenfall nach Hause zu holen. Der FCZ Brunau 1 gewinnt knapp nach einem Fight mit 1:0. Die Mannschaften schenkten sich wirklich nichts. Für den Zuschauer war dieses Spiel ein echter Nervenkitzel.

Jetzt heisst es, Haltung bewahren und mit beiden Füssen auf dem Boden bleiben, denn der FCZ Brunau 1 gab an diesem Sonntag noch keinen einzigen Punkt ab. Gerade darum darf man jetzt nicht abheben, denn nun stehen die Halbfinals auf dem Programm. Unsere Mannschaft bekommt es zum zweiten Mal mit den Jungs und Mädels von Insieme Zürich zu tun. Aber wie könnte es anders sein, fegen die hoch motivierten jungen Männer vom Kreis 2 ihre Stadtfreunde aus Oerlikon mit 5:0 vom Platz. Somit steht der FCZ Brunau 1 mehr als souverän im Final des Zürcher-Oberland -Turniers in Uster. Der grosse, grosse Traum, den Wanderpokal in den eigenen Händen zu halten, ist mehr als nur ein wenig real. Wenn der Zuschauer jetzt in die Augen der Brunau-Spieler schaut, sieht er ein Funkeln und unbändige Freude, dem grossen Ziel und Triumph nur noch wenige Minuten entfernt zu sein.

Die Finalpartie dieses Turniertages wird um 17:05 ausgetragen. Es treffen zwei Mannschaften aufeinander, die buchstäblich auf Augenhöhe spielen: Die Hurricans gegen den FCZ Brunau 1. Für Spannung ist gesorgt. Es wiederholt sich die Partie des letzten Qualispiels in der Gruppe A. Gelingt den Hurricans die Revanche oder gelingt dem FCZB ein fulminanter Abschluss des siegreichen Tages? Die Partie ist wie angenommen umkämpft und die mitgereisten Zuschauer unterstützen die Akteure auf dem Platz ein letztes Mal lautstark. Das Glück meint es heute sehr gut mit unserer Mannschaft und verlässt es auch nicht in der letzten Minute, als Manuel Bärtschi der Lucky Punch gelingt. Er bekommt den Ball direkt vor die Füsse und schiesst nach einer Machtdemonstration der FCZB'ler in der siebten Minute das vierte Goal für die Brunauer. Unsere Jungs gewinnen das Uster Turnier tatsächlich ohne Punktverlust. Dieses Spiel gelingt ihnen sogar ohne Gegentor mit einem Schlussresultat gegen die Hurricans von 4:0.

Was für ein Tag, was für ein Sieg! Der fünfte Anlauf, den Uster-Wanderpokal nach Hause zu holen, gelang! Die Jungs dürfen mächtig stolz auf ihre Leistung sein. Wie heisst es so schön? „Gut Ding will Weile haben.“ In diesem Sinne „Allne ä gueti Heireis und bis im November 2019. Es isch super gsi, bi eui in Uster.“

News

Jetzt anmelden für die FCZ Kids Camps 2019

Jetzt anmelden für die FCZ Kids Camps 2019

Für Jungen und Mädchen mit den Jahrgängen 2006 bis 2012

Erneuter Verkauf der Europa-League-Heimtrikots

Erneuter Verkauf der Europa-League-Heimtrikots

Im FCZ Fanshop und im Onlineshop

Der FC Zürich verurteilt jegliche Form von Rassismus

Der FC Zürich verurteilt jegliche Form von Rassismus

Im Fussball hat es keinen Platz für Fremdenfeindlichkeit und Diskriminierung

Geschäftsstelle, Fanshop und Museum: Öffnungszeiten/Versand über Weihnachten/Neujahr

Geschäftsstelle, Fanshop und Museum: Öffnungszeiten/Versand über Weihnachten/Neujahr

Geschäftsstelle bleibt vom 24. Dezember 2018 bis und mit 4. Januar 2019 geschlossen.

Alle News