DE FR EN
Suspensionen für Canepa, Magnin und van Eck
Fanshop & Museum: Öffnungszeiten an Ostern

Der FCZ trauert um Karl Grob

Am Ostersamstag, 20. April 2019, ist der langjährige FCZ-Goalie Karl Grob im Alter von 72 Jahren verstorben. Der FC Zürich spricht der Trauerfamilie sein herzliches Beileid aus.

Karl Grob wechselte im Jahr 1967 vom FC Küsnacht zum FC Zürich, wo er während 20 Jahren das Tor hütete und zum Rekordspieler avancierte. Mit 708 absolvierten Pflichtspielen hat er mit Abstand am meisten Partien in der Geschichte des Stadtclubs bestritten. Trotz seiner für einen Torhüter geringen Körpergrösse von 1.73 Metern war Grob einer der begnadetsten Torhüter seiner Zeit und zeichnete sich insbesondere durch seine brillante Technik, seine Schnelligkeit sowie Sprungkraft aus.

Von 1968 bis 1981 errang der siebenfache Schweizer Internationale fünf Meistertitel und holte zwischen 1970 und 1976 vier Cupsiege. 1977 war Grob Teil derjenigen FCZ-Mannschaft, welche bis ins Halbfinale des Meistercups kam und dort erst am FC Liverpool scheiterte. Mit 41 Jahren verliess Karl Grob den FCZ und spielte noch für eine Saison beim FC Biel, ehe er seine grandiose Fussballkarriere beendete.

Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ

News

Neue Leitung für FCZ- Museum

Neue Leitung für FCZ- Museum

Ab 1. August 2019

Projekt «Doppelpass»: Massnahmenplan gegen Fussballgewalt

Projekt «Doppelpass»: Massnahmenplan gegen Fussballgewalt

Präventionsprojekte, Dialog und repressive Massnahmen

Selbstgebaute FCZ-Sitzbank

Selbstgebaute FCZ-Sitzbank

Im Garten des Präsidenten-Ehepaars

Alle News
Anzeige