DE FR EN
FCZ Brunau: Jahresrückblick 2018
FC Zürich und UMB gehen eine strategische Partnerschaft ein

Thun und der FCZ trennen sich 2:2-Unentschieden

Der FC Zürich spielt auswärts beim FC Thun 2:2-Unentschieden. Der Stadtclub reagierte durch Benjamin Kololli zwei Mal auf einen Rückstand, den späten Ausgleich erzielten die Zürcher per Elfmeter.

FCZ-Cheftrainer Ludovic Magnin nahm im Vergleich zum Heimspiel gegen Lugano ein paar Änderungen in der Startformation vor. So kam Simon Sohm im zentralen Mittelfeld zu seinem Startelfdebüt in der Meisterschaft. Auf der linken Aussenverteidiger-Position agierte Fabio Dixon, welcher den gesperrten Captain Kevin Rüegg ersetzte. Toni Domgjoni fiel krankheitsbedingt kurzfristig aus.

Thun verzeichnete in einer ausgeglichenen Startphase die erste Chance der Partie. Auf der linken Seite brach Dominik Schwizer durch und suchte mit seinem Zuspiel zur Mitte den mitgelaufenen Dejan Sorgic, welcher den Querpass jedoch knapp verpasste (5.). Auch der FCZ kam zu Möglichkeiten in der Anfangsphase. So hatte Stephen Odey in der 13. und 14. Minute gleich zwei Chancen, scheiterte dabei jedoch sowohl per Kopf, als auch mit dem Fuss an Thun-Keeper Guillaume Faivre.

Auch im Verlauf der ersten Halbzeit kamen beide Mannschaften zu weiteren Torchancen. Levan Kharabadze sah seinen Abschluss nach einem energischen Vorstoss von Faivre zur Ecke geklärt (23.) und auf der Gegenseite scheiterte der FC Thun gleich mehrfach. So sah Marvin Spielmann seinen Flachschuss von Yanick Brecher pariert (30.) und Roy Gelmi setzte den Ball aus aussichtsreicher Position übers Zürcher Tor (31.).

Es folgten turbulente vier Minuten, in welchen die 5'116 Zuschauer gleich drei Treffer zu sehen bekamen. In der 38. Minute brachte Basil Stillhart das Heimteam in Führung, als er von einem Abpraller profitierte und zum 1:0 einschieben konnte. Drei Minuten später gelang dem Stadtclub der Ausgleich: Dixon legte im Strafraum zurück auf Kololli, welcher aus der Drehung zum 1:1 in die nahe Ecke traf. Nur eine Zeigerumdrehung später legten die Berner Oberländer wieder vor. Erneut war es Stillhart, der den zweiten Thuner Treffer erzielte und damit den 2:1-Pausenstand besorgte.

Die zweite Halbzeit begann mit einer Zürcher Druckphase. Zwischen der 50. und der 53. Minute kam der FCZ gleich mehrfach zu Torchancen: Zuerst traf Odey den Ball nicht wunschgemäss, danach waren auch Kololli und Winter, der in der ersten Halbzeit mit für den angeschlagenen Antonio Marchesano eingewechselt worden war, mit ihren Versuchen nicht erfolgreich.

Der FC Thun lauerte im zweiten Durchgang auf Konter und trug diese jeweils äusserst gefährlich vor. Sorgics Abschluss nach einem schnellen Thuner Gegenstoss landete abgelenkt nur knapp neben dem FCZ-Tor (55.) und auch zehn Minuten später musste sich der aktuell treffsicherste Schütze der Super League Yanick Brecher geschlagen geben (65.). Der FCZ kam seinerseits zu weiteren Möglichkeiten, den erneuten Ausgleich zu erzielen. Winter legte in der 61. Minute im Strafraum ab für Odey, doch Faivre rettete mit einer starken Parade.

Kurz darauf musste Winter dann das Feld verletzungsbedingt wieder verlassen, für ihn kam Assan Ceesay in die Partie. Der FC Zürich suchte weiterhin den Ausgleich und erarbeitete sich Möglichkeiten dazu. Nach einer Ecke von Kololli kam Levan Kharabadze zur Direktabnahme, Faivre streckte sich und hielt die Führung für Thun fest.

In den Schlussminuten kam der Stadtclub dann aber doch noch zum Ausgleich: Ceesay blieb mit seiner Flanke am Arm von Thun-Captain Stefan Glarner hängen und Schiedsrichter Alain Bieri entschied auf Elfmeter. Den fälligen Penalty versenkte Kololli souverän und sorgte damit für den 2:2-Endstand.

Für den FCZ geht es in einer Woche mit dem Meisterschaftsspiel gegen den Neuchâtel Xamax FCS weiter. Die Partie findet am kommenden Sonntag, 17. März 2019, um 16:00 Uhr zuhause im Stadion Letzigrund statt.

Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
Bild: Keystone/FCZ Bild: Keystone/FCZ
FC Thun
2:2 (2:1)
FC Zürich
Stillhart (38.)
Stillhart (42.)
Glarner (45.)
Dixon (26.)
Kololli (40.)
Winter (50.)
Ceesay (81.)
Kololli (92.)
Stockhorn Arena, Thun 5116 Zuschauer
Schiedsrichter Alain Bieri

FC Thun

1Faivre
4Rodrigues
8Karlen
9Sorgic
10Stillhart
14Gelmi
31Glarner (C)
33Spielmann89.
34Sutter
36Schwizer71.
39Joss

Ersatz

18Ruberto (ET)
6Fatkic
16Costanzo
20Kablan
21Ferreira
24Da Silva89.
37Salanovic71.

FC Zürich

25Brecher
3Maxsø
5Kharabadze
10Marchesano39.
15Odey80.
17Bangura (C)
35Sohm
37Dixon
70Kololli
71H. Kryeziu
94Khelifi

Ersatz

1Vanins (ET)
7Winter39./69.
9Ceesay69.
26Sertic
31M. Kryeziu
41Zumberi80.

News

Äusserst gelungene 2. FCZ Golf Trophy

Äusserst gelungene 2. FCZ Golf Trophy

Charity-Event zugunsten der FCZ LetziKids

Leiter/in Museum und Archiv (50%) gesucht

Leiter/in Museum und Archiv (50%) gesucht

Bewerbung in elektronischer Form bis am Freitag, 24. Mai 2019

Fanshop und Museum am 1. Mai geschlossen

Fanshop und Museum am 1. Mai geschlossen

Ab 2. Mai 2019 wieder geöffnet

Alle News
Werbung